Robbie Williams: Ein starker Daddy

Glücklich zeigt sich Robbie Williams mit Töchterchen "Teddy". "Gala" sprach mit seinem Schwiegervater über die Geburt und die Liebe des Paars

Auf diesen Augenblick hat Robbie Williams monatelang gewartet.

Hat sich ausgemalt, wie sich sein erstes Kind anfühlen würde. Er teilt diesen intimen Moment mit uns, den Fans, der ganzen Welt - und veröffentlicht auf seiner Internet-Seite einen Schnappschuss von sich und Töchterchen Theodora Rose. Mit nacktem Oberkörper liegt Robbie da, er wirkt fast so verletzlich wie das Baby. Auf seiner tätowierten Brust ruht tief schlafend Theodora, die seine Frau Ayda am 18. September im Portland Hospital in London zur Welt brachte. Fast scheint es, als würde sich die Kleine an ihren Papa ankuscheln. Robbie blickt etwas übermüdet in die Kamera, ein leichtes Grinsen umspielt seine Mundwinkel. Stolz, Glück und eine tiefe innere Zufriedenheit sind da zu sehen. Ein Foto zum Dahinschmelzen.

Robbie Williams

Rockin' Robbie

9. März 2017   Momente eines Popstars: Robbie Williams ist seit über 25 Jahren in der Musikszene und hat als Mitglied der Boyband "Take That" seine Karriere begonnen. Da sammeln sich großartige Augenblicke und Looks. Und er ist wandelbar, das zeigt hier die Fotocollage. 
8. März 2017   So kündigt ein Robbie Williams seine "The Heavy Entertainment Show" an, die schon in 12 Wochen, im Juni 2017, beginnt. 
9. Februar 2017   Robbie Williams sorgte in der Vergangenheit immer wieder für Skandale. Dieses Bild gehört nicht dazu. Es ist nur ein Bühnenoutfit und er kann es tragen im Jahre 1997. 
4. Februar 2017   Wenn ein Mann rosa Blouson und Trainingshose tragen kann, ohne einen Imageverlust zu erleiden, dann ist es definitiv Robbie Williams. 

38

So geht es auch Aydas Vater Haldun Evecan. "Gala" erreicht den Besitzer einer Werbeagentur in Istanbul an seinem Mobiltelefon. "Ja, ich bin jetzt Großvater - aber ein sehr glücklicher", sagt Evecan fröhlich. "Eigentlich lag der Geburtstermin des Kindes so um den 24., 25. September, aber es ging dann doch schneller." Trotz der etwas verfrühten Wehen sei jedoch alles gut verlaufen, Mutter und Tochter sind wohlauf. "Ayda muss sich nun erholten, sie ist momentan natürlich etwas müde. Ich werde wohl in zwei Wochen nach London fliegen und sie treffen", sagt Evecan. Der türkische Werbemann war von 1978 bis 1982 mit Aydas Mutter Gwen, einer US-Amerikanerin, verheiratet, produzierte damals Filme in Hollywood. Lange war der Kontakt abgebrochen, erst als Ayda 18 war, lernte sie ihren leiblichen Vater kennen. "Wir telefonieren heute regelmäßig", erzählt Evecan. "Und im Juli 2011 haben wir es während der Take-That-Tour endlich geschafft, mal die ganze Familie zusammenzubringen. In Düsseldorf haben wir uns damals im Hotel getroffen und sind gemeinsam essen gewesen. Es war ein wunderschöner Abend."

Das Baby ist da. Und viele fragen sich, wie Scheidungskind Robbie Williams, der außerdem lange unter Depressionen und Drogenabhängigkeit litt, sich als Vater machen wird. Er sei zwar ein wenig erwachsen geworden, aber die Lernphase sei noch nicht abgeschlossen, sagte Robbie "Gala" Ende 2010. Und in den vergangenen Wochen hatte er oft Bedenken geäußert, ob er das Zeug zum Dad hat. In diesen Tagen startet er unter Volldampf erneut seine Solokarriere. Haldun Evecan ist zuversichtlich. "Robbie ist ein Star, das ist nicht immer leicht, aber ich bin sicher, er wird ein guter Vater sein. Rob ist so ein warmherziger Mensch. Er hat eine große Seele. Ich bin glücklich, dass er mein Schwiegersohn ist." Ob sich das Paar in Zukunft mehr in Los Angeles oder in London aufhalte, sei noch nicht geklärt, so Evecan. Und was hält er von dem etwas altmodischen Namen seiner Enkelin, Theodora "Teddy" Rose? "Ich mag ihn. Sprechen sie ihn mal richtig laut aus. Das klingt doch wie Musik!" Hauke Herffs

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche