Robbie Williams: Ein Hausgeist als Trinkfreund

Robbie Williams und seine Frau Ayda sind davon überzeugt, dass es bei ihnen daheim spukt. Ein Hausgeist namens Bertie soll bei dem Paar wohnen

Robbie Williams führt nach seinen jahrelangen Drogeneskapaden nun zwar ein geregeltes Leben als Ehemann und Musiker, seinen Hang zum Übersinnlichen hat er jedoch nicht verloren. Der "Take That"-Sänger soll felsenfest davon überzeugt sein, dass es in seinem Haus in Los Angeles spukt.

Offenbar treibt ein Hausgeist in dem großzügigen Anwesen am Mulholland Drive sein Unwesen. Sogar Robbies Frau Ayda Field soll den unheimlichen Mitbewohner kennen. "Die Hunde können ihn ebenfalls sehen. Sein Spitzname ist Bertie. Sie glauben, dass der Mann aus der Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts stammt", berichtet ein Freund des Ehepaares gegenüber der britischen Klatschzeitung "The Sun".

Robbie Williams berichtete bereits in der Vergangenheit häufig von Spukgeschichten und mysteriösen Erfahrungen. Vor allem seine Suche nach Außerirdischen und UFO-Sichtungen sind in Interviews immer wieder ein Thema.

Der neue Geist "Bertie" scheint sich gut mit Robbie und Ayda zu verstehen. Vor allem für den mittlerweile geläuterten Robbie bietet der Hausgeist ungeahnte Projektionsflächen: "Rob stellt sich ihn immer im Anzug mit einem Martini-Glas in der Hand vor", berichtet die anonyme Quelle der "Sun". Ein unsichtbarer Trinkfreund, der also anstelle von Robbie Williams das Martini-Glas kippt - eigentlich ziemlich praktisch, so ein Hausgeist.

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche