VG-Wort Pixel

Robbie Williams "Ich war neidisch, eifersüchtig und verärgert!"

Robbie Williams
© Getty Images
Robbie Williams spricht Klartext! In einem Interview sprach der Sänger nun offen über seine Zeit bei "Take That" und den Grund für seinen Ausstieg.

In dem Podcast "Table Manners" von Jesse Ware erzählte Robbie Williams, 46, warum er 1995 aus der Boyband "Take That" ausgestiegen ist.

Darum verließ Robbie Williams "Take That"

Laut des "Angels"-Sänger hätten unter anderem Streitereien mit dem Management ihn dazu gebracht, die Gruppe Mitte der 90er zu verlassen. "Kurz gesagt, wir hatten einen Manager. Ich mochte ihn nicht und er mochte mich nicht", erinnerte sich der Sänger zurück. Sein Bandkollege Gary Barlow, 49, sei der Einzige gewesen, um den sich der Manager gekümmert hätte. "Ich war irgendwie eifersüchtig, ich war eifersüchtig und ärgerlich, dass er die einzige Person in der Band war, die betreut wurde", gab Robbie zu.

Robbie Williams hatte Drogenprobleme

Ein weiteres Problem sei gewesen, dass er und Gary sich sehr ähnlich seien, fügte Robbie hinzu: "In der Band, wie wir Songs schreiben, wie wir uns präsentieren, wie wir auftreten und wohin wir wollen, wir waren quasi dieselbe Person."

Es gab jedoch noch mehr Gründe für seinen Ausstieg. "Also all diese Dinge plus Kokain und Ecstasy und Wodka, Stoff, den ich brauchte ... Ich musste gehen, um die Person zu werden, von der ich glaubte, das ich sie werden könnte – und ich habe es geschafft", erzählte der Brite offen. 

Robbie Williams über Gary Barlow: "Ich liebe ihn bis ins kleinste Detail"

Die Konflikte von früher sind aber zum Glück mittlerweile vergessen. Robbie und Gary haben ihre Freundschaft neu aufgebaut und auch wieder musikalisch zusammengearbeitet: Zwischen 2010 und 2011 kehrte Robbie kurzzeitig zu "Take That" zurück und er arbeitete mit Gary an Sololiedern. 

"Jetzt haben Gary und ich gelernt, wie man unser Spielzeug teilt, und das ist der Vorteil der Reife und des Älterwerdens", erklärte Robbie in dem Podcast und stimmte noch eine kleine Lobeshymne auf seinen früheren Bandkumpel an: "Ich liebe ihn bis ins kleinste Detail und habe größten Respekt vor ihm. Wir schreiben zusammen, wir gehen zusammen essen, wir hängen rum. Ich liebe ihn bis ins kleinste Detail."

Verwendete Quellen: Podcast "Table Manners", mirror.co.uk

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken