VG-Wort Pixel

Rita Ora Sie hat panische Angst vor Brustkrebs

Rita Ora und ihre Mutter Vera 2016 beim "Dear Mama"-Event von VH1
Rita Ora und ihre Mutter Vera 2016 beim "Dear Mama"-Event von VH1
© Getty Images
Rita Ora hat mit Panikattacken zu kämpfen. Grund dafür ist ihre Angst davor, wie einst ihre Mutter an Brustkrebs zu erkranken. 

Rita Ora, 30, lebt in Angst. Bereits zweimal erhielt ihre Mutter, Vera Sahatciu, die Diagnose Brustkrebs. Zuletzt kämpfte sie 2005 gegen die Krankheit. Für die Sängerin schwere Zeiten, denn sie bangte nicht nur um das Leben ihrer geliebten Mutter, sondern auch um das eigene. 

Rita Ora: "Krebs betrifft jeden"

"Krebs betrifft jeden, meine Mutter kämpfte zweimal gegen ihn an, und ich hatte viele verschiedene Emotionen. Ich fühlte die große Verantwortung, stark zu werden und ein starker Teenager zu werden", erinnert sich Rita Ora im Interview mit "The Sun". 

Panikattacken trotz negativen Tests

Die Angst davor, selbst an Brustkrebs zu erkranken, konnte auch der Gentest BRCA nicht mildern. Obwohl die 30-Jährige das Gen nicht besitzt, kämpfte sie bereits seit Jahren mit schweren Panikattacken. "Ich weiß nicht, ob es in meinem Kopf ist, aber es reicht schon ein bisschen Sodbrennen und ich denke, 'Was ist das?'", berichtet sie von den Angstmomenten.

Regelmäßig taste sie sich selbst ab, doch auch das bringt der "For You"-Interpretin nicht die gewünschte Beruhigung. "Genetisch gab es vor meiner Mutter keine Fälle von Brustkrebs in meiner Familie, und sie hat es trotzdem bekommen", so Rita. 

Ritas Mutter Vera über ihren schweren Weg

Die heute 56-Jährige unterzog sich nach ihrer Diagnose einer Mastektomie, einem Eingriff bei dem das Brustdrüsengewebe chirurgisch entfernt wird. Im vergangenen Jahr sprach sie in der Talkshow "Loose Women" über ihren schweren Weg. "Ich hatte selbst Brustkrebs als ich 39 Jahre alt war und meine Kinder klein waren. Mein Sohn war erst sieben", erzählte die Psychiaterin, die ursprünglich aus Albanien stammt. Rita war zu dem Zeitpunkt 14 Jahre alt. Es sei sehr schwer gewesen. Zusätzlich sei sie mit der Familie damals nach England gezogen - ohne die Sprache zu sprechen. Mit Chemotherapie, Radiotherapie und einer Mastektomie gelang es ihr, den Krebs zu besiegen.

Verwendete Quellen:The Sun, DailyMail, Mirror

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken