Rita Ora: Rührender Abschied von Avicii (†)

Bei einem Festival in den Niederlanden hat Rita Ora mit einem bewegenden Auftritt dem verstorbenen Star-DJ Avicii († 28) gedacht. Sie sang das erste Mal nach seinem Tod den gemeinsamen Song "Lonely Together"

Es war ihr erster Auftritt nach dem Tod vonAvicii († 28). Mit einer Schweigeminute gedachte Rita Ora ihrem guten Freund und Musiker-Kollegen und widmete ihm einen Song. Für diesen Moment unterbrach die Sängerin ihren Auftritt auf einem Festival anlässlich des Königstages in den Niederlanden. 

Rita Ora kämpft mit den Tränen

"Ich hatte die Ehre, mit jemandem zusammenzuarbeiten, der mein Leben verändert hat. Er war ein sehr guter Freund von mir", sagte Rita Ora vor den rund 40.000 Zuschauern des "538Koningsdag"-Festivals. "Es wird sehr schwierig sein, den nächsten Song zu singen. Aber bevor ich das tue, bitte ich euch um eine Schweigeminute für ihn." Dabei kämpft die Musikerin immer wieder mit den Tränen.

 

Sie singt das erste Mal "Lonely Together"

Auch bei der anschließenden Performance kann sie ihre Trauer nicht verstecken. Ihre Stimme zittert und sie atmet schwer, als sie den letzten veröffentlichten Song des Schweden singt. Es ist das erste Mal, dass sie "Lonely Together" seit dem Tod Aviciis singt. Die Single hatten die Sängerin und der DJ zusammen aufgenommen. 

Aviciis Tod trifft die Sängerin schwer

Am 20. April war der 28-Jährige tot im Oman aufgefunden worden. Der überraschende Tod des beliebten DJs hatte Fans und Künstler weltweit berührt. Nach der traurigen Nachricht hatte sich Rita Ora bereits auf Twitter zu Wort gemeldet: "Ich habe keine Worte. Ich erinnere mich, wie großartig es war, 'Lonely Together' zusammen aufzunehmen. Und es fühlt sich an, als wäre es gestern gewesen, dass wir miteinander gesprochen haben. Mein Gedanken sind bei Aviciis Familie, seinen Freunden und Fans, die ihn unterstützt haben. Möge er in Frieden ruhen. Er ist zu früh von uns gegangen. Ich bin am Boden zerstört. Mein Herz ist gebrochen", trauerte die Musikerin um ihren Freund. 

Avicii (†)

Hunderte Fans gedenken ihm in Stockholm

Gedenkfeier für Avicii (†) in Stockholm
Es ist eine bewegende Party zu Ehren des so plötzlich verstorbenen Musikers. Der schwedische DJ Avicii (†) war am Freitag (20. April) in einem Hotel in Oman tot aufgefunden worden. In seiner Heimatstadt feiern hunderte Fans sein Leben und seine Musik bei einer spontanen Gedenkfeier.


Die Abschiede 2018

Um diese Stars trauern wir

30. Dezember 2018  Die Rockband "Walk off the Earth" trauert um ihr Mitglied Mike Taylor. Er sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Schlaf eines natürlichen Todes gestorben, verkündet die Band auf ihrer Facebook-Seite. Taylor hinterlässt zwei Kinder.  
Amos Oz (†)
17. Dezember 2018: Anca Pop (34 Jahre)  Die rumänisch-kanadische Sängerin Anca Pop (34, "More than you know") ist bei einem Autounfall im Südwesten Rumäniens ums Leben gekommen. Taucher haben ihre Leiche in der Nacht zu Montag in der Donau gefunden. Die Sängerin war zuvor mit ihrem Auto in den Fluss gestürzt, wie die britische "Daily Mail" unter Berufung auf rumänische Medien berichtet.
17. Dezember 2018: Penny Marshall (75 Jahre)   Sie hat Karriere als Schauspielerin ("Laverne & Shirley", "Schnappt Shorty") und Regisseurin ("Big", "Zeit des Erwachens") gemacht. Die US-Amerikanerin ist am Montag im Alter von 75 Jahren in ihrem Haus in Hollywood verstorben. Wie unter anderem das "Variety"-Magazin berichtet, ist sie an den Folgen ihrer schweren Diabetes Erkrankung gestorben.

131


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche