VG-Wort Pixel

Ringo Starr Ex-Beatle hat sich mit Corona infiziert

Ringo Starr musste wegen einer Corona-Infektion fünf Konzerte in Kanada absagen.
Ringo Starr musste wegen einer Corona-Infektion fünf Konzerte in Kanada absagen.
© Tonya Wise/AdMedia/ImageCollect
Ringo Starr ist an Covid-19 erkrankt. Fünf Kanada-Konzerte müssen abgesagt werden. Der Ex-Beatle erholt sich derzeit zuhause.

Musiklegende Ringo Starr (82) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend und berufen sich dabei auf eine Mitteilung seines Managements. Demnach habe der ehemalige Beatles-Schlagzeuger insgesamt fünf geplante Konzerte in Kanada absagen müssen. In dem Statement heißt es, dass Starr sich zuhause erhole und hoffe, bald wieder auf der Konzertbühne stehen zu können.

Zuvor sagte der Musiker bereits zwei Auftritte in den USA wegen einer angeblichen Erkältung ab. Der Veranstalter teilte zunächst mit, dass die Stimme von Starr angeschlagen sei und er deswegen nicht auftreten könne. Eine Covid-19-Erkrankung wurde jedoch zunächst ausgeschlossen. Wie es mit den weiteren geplanten Konzerten aussieht, ist bislang nicht bekannt. Insgesamt stehen noch sieben Auftritte in Seattle, Portland, San José, Paso Robles, Los Angeles und zwei Mal in Mexico City auf seinem Tourplan.

Ringo Starr ist kein Gründungsmitglied von The Beatles

Ringo Starr ist neben Paul McCartney (80) der letzte lebende Beatle aus der bekannten Besetzung ab 1962. Doch Starr ist kein Gründungsmitglied: Nach dem Ausstieg des ursprünglichen Drummers Pete Best (80) übernahm er dessen Platz und gehörte der Kultband von 1962 bis zu deren Auflösung im Jahr 1970 ununterbrochen an. Anschließend startete er eine Solokarriere. Seither gibt er gemeinsam mit seiner All Starr Band in wechselnden Besetzungen Konzerte auf der ganzen Welt.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken