Rihanna Vater hofft auf Weihnachten mit Chris Brown

Rihanna
© CoverMedia
Der Vater von Sängerin Rihanna hofft, die Weihnachtstage zusammen mit seiner Tochter und dem Rapper Chris Brown zu verbringen.

Der Vater von Rihanna (24) hofft, dass seine Tochter Weihnachten mit Chris Brown (23) verbringt.

Das Paar hatte sich im Jahr 2009 getrennt, nachdem der Rapper ('Run It!') die Sängerin ('We Found Love') angegriffen hatte, doch vor Kurzem ließen die beiden Musikstars ihre Romanze angeblich wieder aufleben. Der Vater der schönen Künstlerin, Ronald Fenty, hat in der Vergangenheit nie einen Hehl aus seiner Unterstützung für Brown gemacht und äußerte nun die Hoffnung, den R'n'B-Sänger über die Festtage zu sehen.

"Ich hoffe, ich werde ihn an Weihnachten sehen. Ich weiß, dass Robyn [Rihannas richtiger Name] über Weihnachten kommt, daher hoffe ich, dass ich Chris auch sehen werde", erzählte er dem Magazin 'Heat'.

Fenty ist der Meinung, die Fans sollten Brown eine weitere Chance geben, da er sich über die letzten Jahre verändert habe. Der Musiker war zu einer Therapie verdonnert worden, als er wegen der Attacke auf seine damalige Freundin verurteilt wurde, und bekam darüber hinaus Sozialstunden aufgebrummt.

"Ich habe kein Problem damit, dass Chris wieder mit Robyn zusammenkommt", fügte Fenty hinzu. "Ich denke, jeder macht Fehler und sie sollten nicht auf ewig festgehalten werden. Jedem sollte einmal vergeben werden. Ich weiß, sie lieben sich. Haben sie immer. Robyn ist am glücklichsten, wenn sie bei ihm ist, und solange sie glücklich ist, bin ich glücklich."

Die Beziehung zwischen Vater und Tochter ist allerdings nicht die allerbeste, da Ronald Fenty mit einer Drogenabhängigkeit zu kämpfen hatte, als Rihanna aufwuchs.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken