Rihanna Tom Ford findet sie heiß

Rihanna
© CoverMedia
Sängerin Rihanna verdreht dem Designer Tom Ford den Kopf.

Designer Tom Ford (51) ist hin und weg von Rihanna (24) und ihrem sexy Stil.

Der Modeschöpfer ist vor allem berühmt für seinen Einsatz von Riemchen und Ketten und kreiert für die Dame von Welt oft sehr figurbetonte Kleider. Diese, so findet er, passen perfekt zu dem sexy Stil des Pop-Superstars ('We Found Love').

"Sie sorgt dafür, dass ich weiche Knie bekomme ... ernsthaft", sagte der in einer homosexuellen Partnerschaft lebende Ex-'Gucci'-Chefdesigner gegenüber der amerikanischen Ausgabe der 'Vogue'.

Rihanna trug schon bei zahlreichen Events Kreationen des Designers, zuletzt wurde die Musikerin mit Overknee-Stiefeln von 'Tom Ford Anaconda' gesichtet. Ebenso zeigte sie sich in den Keilabsatz-Pumps mit goldener Knöchelkette aus der Frühjahr/Sommer 2012-Kollektion von Tom Ford.

Die Entscheidungen für Frisuren und Outfits fällt der Bühnenstar oft spontan. Dies erklärte Rihanna in einem Interview mit der November-Ausgabe der 'Vogue', für die sie auch das Titelbild zierte.

Beispielsweise zeigte sich die modemutige Trendsetterin bei den MTV Music Video Awards im September erstmals mit einem superkurzen Pixie-Schnitt. "Das war eine Spontanentscheidung", erklärte sie ihren Frisurenwechsel für die Preisverleihung in Los Angeles. "Meine Haare sollten heute Abend eigentlich bis zum Po gehen."

Auf ihren Mut zu Moderisiken ist die Karibik-Schönheit besonders stolz. Von Kritik, wie von CCN-Moderator Piers Morgan, der nach den VMAs in L.A. twitterte, sie solle sich bitte "ihre Haare wieder wachsen lassen, und zwar schnell", lässt sich das Gesangstalent nicht aus dem Konzept bringen. "Lass dir 'nen Sch**** wachsen und zwar schnell", zischte Rihanna in einer Twitter-Nachricht an Piers Morgan zurück.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken