Rihanna: Sie kidnappt 80 Leute

Sonst VERführt Rihanna ihre Fans immer. Nun ENTführte sie diese jedoch. Was hinter der Kidnapping-Aktion steckt? Wir wissen es!

Rihanna

Mit ihrem blutigen Clip zur neuen Single "Bit** Better Have My Money" macht Rihanna derzeit jede Menge Schlagzeilen. Doch nicht nur in dem Video schockiert sie mit blutigen Kidnapping-Szenen. Auch in der Realität entführte die Sängerin nun 80 Amerikaner. Das löste bei diesen jedoch keinen Herzstillstand vor lauter Panik aus, sondern ließ ihren Puls ins Unermessliche steigen - vor lauter Vorfreude. Sie durften zusammen mit ihrem großen Idol die Video-Premiere in Los Angeles gucken.

Rihanna inmitten der 80 "entführten" Fans, die mit ihr zusammen die Premiere zu "Bitch Better Have My Money" feiern durften.

Mit verbundenen Augen durch West Hollywood

Der Weg zu der unbekannten Location muss für die "Entführten" jedoch ziemlich nervenaufreibend gewesen sein. In Bussen mit verdunkelten Fensterscheiben wurden sie am Mittwoch (1. Juli) gegen 21 Uhr an den geheimen Ort gebracht. Für die Fahrt wurde ihnen zuvor die Augen verbunden - eben so, wie man sich Kidnapping vorstellt. Erst als die Transporter anhielten, durften die 80 ausgewählten Hardcore-Fans die Binden wieder abnehmen.

Vor Ort überraschte Rihanna sie dann persönlich und stellte ihr neues Video während des "Tidal X: Rihanna BBHMM"-Events vor. Was für eine coole - wenn auch leicht verrückte - Aktion, RiRi!

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche