VG-Wort Pixel

Rihanna Sie bewältigt ihr Kindheitstrauma

Rihanna
© Getty Images
Rihanna litt viele Jahre unter ihrem Vater. Doch damit ist es nun vorbei

Sie hatte es als kleines Mädchen schwer. Rihannas, 30, Vater Ronald Fenty, 65, war Crack-abhängig, schlug im Drogenrausch seine Frau und die Kinder. Ein Trauma, wie Rihanna später berichtete.

Rihanna: Sie verklagt ihren Vater

Als Kind flüchtete sie sich in die Musik, sang Hits von Mariah Carey in ihre Haarbürste. Erst 2002 – da war Rihanna 14 – trennte sich ihre Mutter Monica von Ronald. Die Tochter hielt trotzdem weiter den Kontakt zu ihm. Auch, weil er öffentlich alles bereute. Doch jetzt ist Schluss. Sie hat ihn verklagt. Diesmal geht es um Betrug. Die Vorgeschichte: R’n’B-Star Rihanna, die bürgerlich Robyn Rihanna Fenty heißt, hatte sich ihren Nachnamen schützen lassen, um ihn etwa für eine Beauty-Linie zu nutzen. Ihr Vater gründete 2017 trotzdem eine eigene Produktionsfirma mit dem Namen Fenty Entertainment. Er versprach Investoren, 15 Rihanna-Shows zu organisieren. Sie sagt, sie wusste davon nichts, bestreitet jede Verbindung zum Unternehmen ihres Vaters und fordert nun Schadenersatz in unbekannter Höhe. Das kleine Mädchen ist jetzt erwachsen. 

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken