VG-Wort Pixel

Rihanna Durchbrennen mit Chris Brown?

Rihanna
© CoverMedia
Superstar Rihanna würde angeblich keine Verlobung mit Chris Brown abwarten, sondern ihn gleich heiraten.

Rihanna (24) soll Berichten zufolge mit Chris Brown (23) durchbrennen wollen.

Die Sängerin ('Umbrella') ist angeblich wieder mit ihrem Ex ('Run It!') zusammen, obwohl sie vor Kurzem behauptete, dass dies nicht stimmen würde. 2009 hatte sich die Inselschönheit von dem Musiker getrennt, nachdem er sie zusammengeschlagen hatte. Nun kocht die Gerüchteküche über, dass Rihanna den Amerikaner heiraten will: "Rihanna hat ihren Freunden erzählt, dass sie kurz davor steht, durchzubrennen. Die beiden reden über die Ehe und sie hofft, dass Chris ihr bald einen Antrag macht. Wenn er das macht, würde sie auch nicht viel Zeit mit einer Verlobung verschwenden", plauderte ein Insider gegenüber 'Heat' aus.

Rihannas Vater Ronald Fenty hatte vor einiger Zeit erklärt, dass er Brown seinen Ausraster vergeben hätte und er ein guter Schwiegersohn werden könnte. "Selbst mit dem ganzen Drama, das Rihanna durchmachen musste, hat sie sich immer vorgestellt, dass sie Kinder haben werden und ewig zusammenbleiben", fügte der Alleswisser hinzu. "Chris hat noch nicht offiziell einen Antrag gemacht, aber sie haben schon oft über ihre gemeinsame Zukunft gesprochen und dass sie heiraten könnten. Einige Leute glauben sogar, dass sie heimlich in Europa heiraten."

Rihanna trug neulich als Halloweenkostüm ein Hochzeitskleid, was als weiteres Zeichen gewertet wurde, dass sie schon bald vor den Traualtar schreiten könnte. Ihr Vater bestätigte dies indirekt: "Auf Barbados sprechen die Leute darüber. Ich habe gehört, dass eine Lokalzeitung geschrieben hat, eine Hochzeit stehe bevor."

Seine Tochter ist gerade auf der aktuellen 'GQ' zu sehen, wo sie nur eine Lederjacke trägt und ihre Geschlechtsteile mit ihren Armen verdeckt. In dem begleitenden Interview sprach der Star auch den Streit von Brown mit Rapper Drake (26, 'Find Your Love') in einem New Yorker Nachtclub an. Angeblich soll es bei dem Krach um Rihanna gegangen sein, aber sie wollte das nicht bestätigen: "Es gibt keinen Beweis dafür, dass hier um meine Liebe gestritten wurde. Das ist meine Antwort."

Die Künstlerin offenbarte auch, dass sie sich in einer Beziehung "als Frau" fühlen möchte und kein Interesse daran hätte, dominant zu sein: "Die Liebe führt dich über Wege, die man sonst nie beschreiten würde. Aber ich glaube, dass jeder eine bestimmte Grenze hat."

Bald kommt ihr neues Album 'Unapologetic' heraus und wird sicherlich genauso einschlagen wie seine Vorgänger. Aber die Hitlieferantin macht sich Sorgen, dass ihre Bosse sich nur um das Geld und nicht um sie kümmern würden: "Manchmal schaut mich ein Mensch an und sieht nur die Dollars. Sie sehen Zahlen und ein Produkt. Ich schaue mich an und sehe Kunst. Wenn ich das nicht mögen würde, was ich tue, würde ich sagen, dass ich hier Sklavenarbeit verrichte", erklärte Rihanna düster.

CoverMedia

Mehr zum Thema

Gala entdecken