Rick Genest (†): Zombie Boy beging mit nur 32 Jahren Suizid

Traurige Nachricht aus Kanada: Der als Zombie Boy bekannt gewordene Performance-Künstler Rick Genest ist tot. Er wurde nur 32 Jahre alt

Zombie-Boy.

Wer einmal dieses Gesicht sieht, wird es sein Leben lang nicht mehr vergessen. Jetzt ist der kanadische Performance-Künstler Rick Genest, besser bekannt als der Zombie Boy, mit nur 32 Jahren verstorben. Wie unter anderem der kanadische Radiosender "iHeart" vermeldet, wurde Genest in seinem Apartment in Mont-Royal, einem Vorort von Montreal, tot aufgefunden. Er soll Selbstmord begangen haben.

Zombie Boy war weltberühmt

Genest wurde vor allem als Darsteller in dem Video "Born This Way" von Lady Gaga (32) überregional bekannt. Auch in zahlreichen Werbefilmen war der Kanadier zu sehen. Außerdem arbeitete er als männliches Model und wurde unter anderem auch vom französischen Top-Designer Thierry Mugler (69) gebucht. In dem Fantasy-Streifen "47 Ronin" spielte er im Jahr 2013 an der Seite von Keanu Reeves (53) seine erste Hollywood-Rolle.

Nina Bott

Nach dem Still-Skandal bekommt sie ein Denkmal

Nina Bott
Nina Bott hat in den letzten Wochen für Aufmerksamkeit gesorgt: Weil sie ihr Baby gestillt hat, ist sie aus einem Café geflogen. Warum die Schauspielerin deswegen jetzt ein außergewöhnliches Denkmal bekommen hat, sehen Sie im Video.

Genest entstammt der Punk- und Hausbesetzer-Szene Montreals und beschloss bereits im Alter von 19 Jahren, seinen gesamten Körper mit dem Motiv einer verwesenden Leiche tätowieren zu lassen. Eigenen Angaben zufolge kam er auf die Idee, nachdem als Jugendlicher ein Gehirntumor bei ihm diagnostiziert wurde, der jedoch geheilt werden konnte. Insgesamt investierte er rund 15.000 Euro in die Modifikationen seines Körpers.

Lady Gaga trauert

Auch Lady Gaga selbst meldete sich mittlerweile auf ihrem Twitter-Account zum Tode von Rick Genest zu Wort. Dort schreibt sie, dass der Selbstmord ihres Freundes "verheerend" sei. Man müsse härter daran arbeiten, die Kultur zu verändern, um die mentale Gesundheit in den Vordergrund zu stellen. Sie wolle das Stigma begraben, damit über die Probleme gesprochen werden kann: "Wenn du leidest, dann rufe noch heute einen Freund oder deine Familie an. Wir müssen aufeinander aufpassen."

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111 

Die Abschiede 2018

Um diese Stars trauern wir

30. Dezember 2018  Die Rockband "Walk off the Earth" trauert um ihr Mitglied Mike Taylor. Er sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Schlaf eines natürlichen Todes gestorben, verkündet die Band auf ihrer Facebook-Seite. Taylor hinterlässt zwei Kinder.  
Amos Oz (†)
17. Dezember 2018: Anca Pop (34 Jahre)  Die rumänisch-kanadische Sängerin Anca Pop (34, "More than you know") ist bei einem Autounfall im Südwesten Rumäniens ums Leben gekommen. Taucher haben ihre Leiche in der Nacht zu Montag in der Donau gefunden. Die Sängerin war zuvor mit ihrem Auto in den Fluss gestürzt, wie die britische "Daily Mail" unter Berufung auf rumänische Medien berichtet.
17. Dezember 2018: Penny Marshall (75 Jahre)   Sie hat Karriere als Schauspielerin ("Laverne & Shirley", "Schnappt Shorty") und Regisseurin ("Big", "Zeit des Erwachens") gemacht. Die US-Amerikanerin ist am Montag im Alter von 75 Jahren in ihrem Haus in Hollywood verstorben. Wie unter anderem das "Variety"-Magazin berichtet, ist sie an den Folgen ihrer schweren Diabetes Erkrankung gestorben.

131

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche