Richard von Weizsäcker: Der Altbundespräsident ist gestorben

Der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist mit 94 Jahren gestorben. Bundespräsident Joachim Gauck nennt ihn "ein herausragendes Staatsoberhaupt"

Der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist am Samstag (31. Januar) im Alter von 94 Jahren in Berlin gestorben. Bundespräsident Joachim Gauck hat seiner Frau Marianne von Weizsäcker zum Tode ihres Mannes kondoliert.

In seinem Schreiben drückt Gauck seine Trauer über den Verlust aus: "Wir verlieren einen großartigen Menschen und ein herausragendes Staatsoberhaupt", so der 75-Jährige. Von Weizsäcker habe das Amt des Bundespräsidenten auf bleibende Weise geprägt, schreibt Gauck weiter.
Weizsäcker hatte von 1984 bis 1994 das Amt des Bundespräsidenten bekleidet.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche