VG-Wort Pixel

Richard Swift Sänger mit 41 Jahren gestorben


Das musikalische Multitalent Richard Swift ist im Alter von 41 Jahren verstorben. Er arbeitete unter anderem mit den Black Keys zusammen.

Richard Swift (1977 - 2018, "Lady Luck") ist tot. Der Musiker ist am Dienstag im Alter von nur 41 Jahren verstorben, wie ein Eintrag auf seiner Facebook-Seite bestätigt. Neben einem Bild Swifts sowie seinem Geburts- und Sterbedatum steht dort geschrieben: "Und all die Engel singen 'Que Sera Sera'".

Swift, der nicht nur singen konnte, sondern unter anderem auch Keyboard, Bass und Schlagzeug spielte, war zudem als Produzent tätig. Während seiner Karriere spielte er mit zahlreichen Bands, darunter unter anderem mit The Arcs, The Shins und The Black Keys.

Spendenaufruf im Juni

Auf der Facebook-Seite Swifts wurde erst vor wenigen Wochen ein Spendenaufruf gestartet. "Liebe Freunde von Swift, Richard braucht jetzt eure Liebe und eure Unterstützung", heißt es unter anderem in dem Beitrag. Er sei in ein Krankenhaus in Tacoma eingewiesen worden, wo er mit einer "ernsthaften Krankheit" kämpfe. Da er nicht versichert sei und die Kosten für die Behandlung sehr hoch seien, sei der Aufruf gestartet worden.

Viele seiner Weggefährten und Freunde verabschiedeten sich innerhalb kürzester Zeit von Swift. "Ich kann mich extrem glücklich schätzen, Swift gekannt zu haben", heißt es in einem Beitrag der Arcs auf Instagram unter anderem. "Er war die witzigste Person, die wir je getroffen haben und einer der talentiertesten Musiker mit denen wir je gearbeitet haben. Wir fühlen uns geehrt, ihn gekannt zu haben", schreiben unterdessen die Black Keys auf Twitter.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken