Richard Lugner: Mit Berlusconis Gespielin zum Opernball

Richard Lugner verzichtet beim Wiener Opernball auf Hollywood-Schauspielerin Bo Derek und hat dafür Berlusconis Gespielin Ruby im Auge

Richard Lugner kann sich nicht entscheiden. Eigentlich wollte der Bauunternehmer Hollywood-Star Bo Derek zum Wiener Opernball führen, doch "Mörtel" hat jetzt eine andere Dame im Auge: Die 18-jährige Karima el Mahroug. Die Verhandlungen mit der Nachtklubtänzerin, die gerade im Mittelpunkt des Sex-Skandals um den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi steht und den Spitznamen "Ruby Rubacuori" (Ruby die Herzensbrecherin) trägt, sind angeblich in vollem Gange. Das berichtet ein Sprecher des 78-Jährigen.

Sinneswandel hat offenbar unter anderem finanzielle Gründe. Angeblich forderte Bo Derek 25.000 Dollar (rund 18.000 Euro) mehr als ursprünglich vereinart. Das Geld sollte Charity-Projekten zugute kommen. Das war Lugner jedoch zu viel. "Wir lassen uns nicht unter Druck setzen", sagte er. Die Liste der Prominenten, die kommen wollen, sei lang. Man müsse nur jemanden auswählen.

Wie hoch die Gage für seine neue Wahl aus Marokko ausfällt, wurde bisher nicht bekannt.

rbr

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche