VG-Wort Pixel

US-Reporter Richard Engel Er trauert um seinen sechsjährigen Sohn

Richard Engel
Richard Engel
© Daniel Zuchnik / Getty Images
Der "NBC News"-Auslandskorrespondent Richard Engel trauert um seinen Sohn Henry. Der Sechsjährige hat den Kampf gegen seine schwere Erkrankung verloren.

Es ist ein Twitter-Beitrag, der unter die Haut geht. US-Reporter Richard Engel, 48, und seine Frau Mary geben den Tod ihres Kindes bekannt. Henry ist im Alter von nur sechs Jahren verstorben. 

Richard Engel: Sein Sohn litt am Rett-Syndrom

"Unser geliebter Sohn Henry ist von uns gegangen. Er hatte die sanftesten blauen Augen, ein leichtes Lächeln und ein ansteckendes Kichern. Wir haben ihn immer mit Liebe umgeben, und er hat sie zurückgegeben, und noch viel mehr", schreibt das Ehepaar zu einem Foto ihres Sohnes. Eine Gedenkseite zu Ehren des kleinen Henry verrät, dass er am 9. August 2022 verstarb. 

2017 wurde bei dem damals Einjährigen das Rett-Syndrom diagnostiziert. Auf der Seite des "Rett Syndrom Deutschland e.V." wird die Erkrankung als "eine lebenslange neurologische Störung" beschrieben. Das Syndrom "geht mit schweren körperlichen Behinderungen einher." Die seltene Krankheit tritt laut des Vereins unvorhersehbar in den ersten Lebensjahren eines Kindes ein. Das Kind würde nach einer vorerst normalen Entwicklung plötzlich erlernte Fähigkeiten verlieren. "Diese Rückbildung kann sehr schnell oder über Monate bis zu Jahren erfolgen", heißt es.

Richard Engel: Forscher verwenden die Zellen seines Sohnes

Kurze Zeit nach dem Bekanntwerden des tragischen Verlustes teilt Richard Engel einen weiteren Beitrag auf Twitter. Dort erklärt er, dass die Forscher:innen die Zellen seines Sohnes verwendet hätten. Dadurch konnten sie "erstaunliche Fortschritte" erzielen, "um das RETT-Syndrom zu heilen, damit andere diese schreckliche Krankheit nicht erleiden müssen."

Verwendete Quellen: twitter.com, rett-syndrom-deutschland.de

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken