Renzo Rosso Große Zukunftspläne

Renzo Rosso
© CoverMedia
Modemacher Renzo Rosso ist auf Expansionskurs und will sein Unternehmen um gleich mehrere Marken bereichern.

Renzo Rosso (57) ist fest entschlossen, in Italien ein aus diversen Marken bestehendes Modekonglomerat mit einer "frischen Vision" zu erschaffen.

Gestern wurde bekannt, dass der Gründer des Labels 'Diesel' mit seinem Unternehmen 'Only the Brave' einen Mehrheitsanteil des Modelabels 'Marni' erstanden hat. Der Unternehmer hegt große Hoffnungen für sein neuestes Projekt. "Es ist meine Intention, eine attraktive Holding mit einer frischen Vision zu kreieren - weitsichtig, modern und mit Wiedererkennungswert", versicherte der italienische Modemogul gegenüber 'vogue.co.uk' und gestand: "Es ist mein großer Traum, eine moderne Gruppe zu erschaffen, die eine echte Alternative zu bestehenden Firmen bietet. Wir sind im Begriff, eine solche Gruppe zu werden und wir arbeiten an der Konsolidierung." Seinem Erfolg in der Vergangenheit nach zu urteilen, hat der geschäftstüchtige Italiener allen Grund zum Enthusiasmus. Sein Unternehmen 'Only the Brave' zählt bereits jetzt legendäre Label wie 'Maison Martin Margiela' und 'Viktor & Rolf' zu seinem Portfolio. Auch die 'Diesel'-Gruppe ist Bestandteil der Holding, ebenso die Manufaktur 'Staff International', die unter anderem die Produktion und Distribution der Designerkollektionen 'Just Cavalli' und 'Red Label' von Vivienne Westwood steuert.

Der Unternehmer hält die Unabhängigkeit der Marken für den Schlüssel zum Erfolg. "'Margiela' blieb in Paris und 'Viktor & Rolf' in Amsterdam," erklärte Renzo Rosso dem Internetportal 'WWD'. "Es darf keine Überschneidungen oder Stilvermischungen der Marken geben. Wir dürfen nicht denselben Fehler machen, den andere Häuser in der Vergangenheit machten."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken