VG-Wort Pixel

Reinhold Beckmann Moderator wird als "Macher des Jahres" ausgezeichnet

Reinhold Beckmann
Reinhold Beckmann
© Getty Images
Reinhold Beckmann ist am heutigen Montagabend in Hamburg mit einem besonderen Preis ausgezeichnet worden. Der Moderator hat sich während der Coronapandemie auf vielen Feldern engagiert. Das bringt ihm zum Ende des herausfordernden Jahres 2020 den Ehrentitel "Macher des Jahres" ein.

Reinhold Beckmann, 64, hat das von der Coronapandemie gezeichnete Jahr nicht im ruhigen Kämmerlein verbracht. Im Gegenteil: Der Moderator ist laut geworden, hat angepackt. Deswegen geht der Preis in der Kategorie „Prominente Macher*Innen des Jahres", der am Montag in der Hansestadt Hamburg verliehen wurde, an das bekannte TV-Gesicht.

Reinhold Beckmann: Corona-Song und ehrenamtliches Engagement 

Beckmann ist nicht nur eloquenter Talkshow-Moderator und Fußballkommentator. Der 64-Jährige hat sich auch als Sänger einen Namen gemacht. Schon zu Beginn des ersten Lockdowns im Frühjahr schreibt er seinen Corona-Song „Balkonien“, eine augenzwinkernde Hommage an den Urlaub zu Hause. Die Kunst ist jedoch eine Sache. Das Ehrenamt liegt Beckmann besonders am Herzen.

Sein Verein NestWerk e.V. fördert normalerweise Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Stadtteilen mit kostenlosen Sport-, Freizeit- und Bildungsangeboten. Weil diese Aktivitäten während des Lockdowns kaum umzusetzen sind, unterstützen er und seine Mitarbeiter stattdessen die Hamburger Tafel und die Initiative Mittagsrakete dabei, Lebensmittel und warme Malzeiten an Bedürftige zu liefern. In der Krise gehe es darum, flexibel zu sein und zuzupacken, wo Hilfe notwendig ist, erklärt der anpackende TV-Star.

Sein Engagement hat Eindruck und Spuren hinterlassen. Die Auszeichnung "Macher des Jahres" ist der Beleg dafür. 

"Macher*Innen des Jahres" auch in Unternehmen und gemeinnützigen Initiativen

Neben Beckmann sind unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg Dr. Peter Tschentscher, 54, außerdem Unternehmen und gemeinnützige Initiativen ausgezeichnet worden, die in der Coronakrise "Gemeinsinn, Einfallsreichtum und Tatkraft bewiesen haben," wie die Preisstifter Netzwerk Face-Club.com und die TV-Programmzeitschrift "RTV" mitteilten. 

Die Auszeichnung wurde in den Kategorien „Prominente Macher*Innen“, „Unternehmen“ und „Charity-Initiativen“ vergeben. Zudem wurden zwei Sonderpreise in den Kategorien „Charity“ und „Zukunft“ überreicht.

Verwendete Quelle:Allendorf Media GmbH

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken