VG-Wort Pixel

Reese Witherspoon Kopflos nach der Geburt

Reese Witherspoon hat sich auch acht Monate später noch nicht ganz von der Geburt ihres dritten Kindes erholt. In einem Interview verriet sie, dass sich ihr Gedächtnis so verschlechtert hat, dass sie sogar Freunde verliert

Vor acht Monaten kam Reese Witherspoons drittes Kind Tennessee zur Welt. Seitdem hat sich das Leben der Schauspielerin gehörig verändert. Denn wie sie in einem Interview mit der britischen Zeitschrift "Red" verriet, habe sich ihr Gehirn noch nicht ganz von der Geburt erholt. Die 37-Jährige gibt zu: "Seit ich das Baby habe, kann ich mir nichts mehr merken. Das Baby hat mir mein Gedächtnis geklaut".

Das gehe sogar soweit, dass sie Freundschaften verliere. "Ich vergesse, Leute zurückzurufen und ich kann nicht mehr mit allem Schritt halten. Ich habe eine 13-Jährige, einen Neunjährigen und ein Baby."

Ihr Gedanken glichen einem Nachrichtenticker: "Wo ist Ava? Sie ist okay. Gut. Wo ist Deacon. Er ist okay. Gut. Wo ist Tennessee? Ist mit ihm alles in Ordnung? Ja. Großartig. Zurück zu Ava ... und das hört niemals auf".

Auch wenn die Kinder ihr offenbar Stress verursachen, findet sie viel Halt in der Familie. So freute sich die Schauspieler als sie nach ihrer kurzzeitigen Festnahme vor etwas mehr als einer Woche ihre Kinder wieder sah.

Reese Witherspoon - 300
Reese Witherspoon ist mit Sohn Deacon und ihrer Look-A-Like-Tochter Ava unterwegs.
© Splashnews.com

"Sie ist glücklich, wieder bei ihren Kindern zu Hause zu sein. Sie fühlte sich schlecht, nachdem die Nachricht von ihrer Verhaftung die Runde machte und sie nicht bei ihnen sein konnte. Ihre Kinder bedeuten ihr alles", berichtete ein Insider dem "People"-Magazin.

Ihr Mann Jim Toth wurde wegen Trunkenheit am Steuer von der Polizei festgenommen. Auch Reese Witherspoon wurde verhaftet, weil sie die Beamten angepöbelt haben soll.

iwe


Mehr zum Thema


Gala entdecken