VG-Wort Pixel

Reese Witherspoon Erziehung mit Rihanna

Schauspielerin Reese Witherspoon spricht mit ihren Kindern Ava und Deacon über ernste Themen wie häusliche Gewalt. Auch ein prominentes Beispiel wird dabei diskutiert

Trotz Millionen auf dem Konto, weltweitem Ruhm und zeitloser Schönheit beschäftigt Schauspielerin Reese Witherspoon ein ernstes Thema. Um ihren Kindern Ava, 12, und Deacon, 8, Verständnis für häusliche Gewalt zu vermitteln, legt die Oscar-Preisträgerin großen Wert auf offene Gespräche. Wie sie dem Magazin "People" nun selbst verriet, nutzt die Botschafterin der "Avon Foundation" dafür auch ein prominentes Beispiel: Sängerin Rihanna.

"Wir reden über häusliche Gewalt und was das bedeutet", so Witherspoon gegenüber dem Magazin. Auf der zweiten "Konferenz zum Schutz der Frauen" in Washington hielt die 35-Jährige eine Rede und sprach über die Erziehung ihrer Kinder. Demnach würden ihre Sprösslinge anfangen zu verstehen, dass häusliche Gewalt jedem in Amerika und überall sonst auf der Welt passieren kann. Und das, obwohl ihnen selbst das Konzept gänzlich fremd sei.

image

Das Beispiel von Rihanna veranschaulicht das: Sie wurde im Februar 2009 von ihrem damaligen Freund, dem Sänger Chris Brown, krankenhausreif geschlagen. Im anschließenden Prozess bekannte sich Brown schuldig, doch auch wenn die äußeren Wunden bei Rihanna verheilt sind, bleibt der psychische Schmerz noch lange bestehen.

Für ihre eigenen Kinder wünscht sich Witherspoon deshalb ein tiefes Verständnis, was richtig und was falsch ist. "Ich glaube es ist wichtig, mit unseren Töchtern - und unseren Söhnen - darüber zu sprechen, um ihnen schon in jungen Jahren beizubringen, was angemessen und was absolut inakzeptabel ist", so die 35-Jährige.

Eine moderne Mutter, die ihren Zöglingen auch die Schattenseiten des Lebens nicht vorenthält. Was für eine tolle Einstellung, Reese Witherspoon.

kst

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken