VG-Wort Pixel

Rebel Wilson Entführt und mit Waffe bedroht

Rebel Wilson
© Getty Images
Rebel Wilson schockt jetzt mit Erinnerungen an eine Afrika-Reise, während der sie entführt wurde. Wie es dazu kam, erzählt sie in einer britischen Show.

Rebel Wilson, 40, dürfte im Moment glücklicher sein denn je. Nicht nur hat sie sagenhafte 30 Kilo abgenommen, sie hat mit Jacob Busch auch seit einem Jahr einen Partner an ihrer Seite, der sie erfüllt. Doch das Leben hat der Schauspielerin auch schon übel mitgespielt. Wie sie jetzt in einem Interview mit "Sky One"-Moderator And Middleton erzählte, wurde sie von bewaffneten Gangstern entführt!

Rebel Wilson offenbart traumatisches Erlebnis

Bei "Ant Middleton & Rebel Wilson: Straight Talking" erinnert sich die 40-Jährige an das traumatische Erlebnis zurück. Wie sie erzählt, befand sie sich damals mit ein paar Freunden auf einer Reise im ostafrikanischen Mosambik. "Wir waren auf diesem Viehtransporter und diese Männer kamen mit vielen Waffen auf einem anderen Truck auf uns zu", erinnert sich Rebel an das Horror-Szenario. Dann seien sie und ihre Mitreisenden gezwungen worden, ihren Truck zu verlassen. In Panik um ihr Leben gehorchten Rebel und ihre Begleiter, woraufhin sie in ein "Haus mitten im Nirgendwo" gebracht wurden. Hier wurden sie dann von den bewaffneten Männern die Nacht ganze Nacht festgehalten. Wie durch ein Wunder durften sie am nächsten Tag zu ihrem Truck zurückkehren und die Reise fortsetzen. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Mit blauem Auge davongekommen

Warum Rebel und ihre Freunde gekidnappt wurden, das weiß die Schauspielerin bis heute nicht. Bei "Ant Middleton & Rebel Wilson: Straight Talking" äußert sie eine Vermutung: "Ich denke, dass diese Leute uns vielleicht benutzt haben, um illegale Dinge auf den Boden des Lastwagens zu schmuggeln." 

So schrecklich das Erlebnis in der Berichterstattung klingt, so wenig hat es ihr offenbar zugesetzt. Rebel erinnert sich sogar daran, sich währenddessen sicher gefühlt zu haben. "Ich fühlte mich in der Krise sehr gut. Ich war wie ein Teamleiter", so die gebürtige Australierin. 

Verwendete Quelle: Sky One

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken