VG-Wort Pixel

Rebecca Landrith (†47) US-Model tot aufgefunden worden


Was ist Rebecca Landrith zugestoßen? Die 47-Jährige wurde am Sonntagmorgen (7. Februar) im Westen des US-Bundesstaates Pennsylvania am Straßenrand tot aufgefunden. 

Wie die lokale Website "phillyvoice.com" berichtet, konnte die am Sonntag (7. Februar) gefundene Frauenleiche mittlerweile als Rebecca Landrith (†47) identifiziert werden. Das ehemalige Model, das sich vor allem durch Modelwettbewerbe und Werbesports einen Namen gemacht hatte, wurde allem Anschein nach ermordet. Der zuständige Coronel wertet ihren Tod als Mord. Auch ein Verdächtiger wurde bereits festgenommen.

Rebecca Landrith starb an Schusswunden

Wie das US-amerikanische Nachrichtenportal weiter berichtet, habe der Körper des aus Alexandria im US-Bundesstaat Virginia stammenden Models, das an vielen Schönheitswettbewerben in den USA erfolgreich teilgenommen hatte, mehrere tödliche Schusswunden aufgewiesen. Das geht aus einer Erklärung des zuständigen Gerichtsmediziners Dominick Adamo hervor. Straßenbauarbeiter hatten die Leiche Rebeccas am frühen Sonntagmorgen (7. Februar) an der Seite einer Auffahrt zur Bundesstraße Interstate 80 im US-Bundesstaat Pennsylvania gefunden.

Tatverdächtiger festgenommen worden

In dem Bericht von "phillyvoice.com" heißt es weiter, ein Tatverdächtiger sei im Zusammenhang mit der Ermordung von Rebecca Landrith festgenommen worden. Das Model habe einen Zettel mit dem Namen des Mannes, dem die Tat nun zur Last gelegt wird, in seiner Tasche gehabt. Zwar bestreitet der Trucker, etwas mit dem Tod zu tun zu haben, gibt aber zu, in Kontakt zu Rebecca gestanden zu haben. Wie es in dem Artikel weiter heißt, habe die Polizei eindeutige Spuren in seinem Truck gefunden. Der Tatverdächtige soll laut Bericht im US-Bundesstaat Connecticut festgenommen worden sein und nun wegen Mordes angeklagt werden.

Was genau Rebecca Landrith zugestoßen ist, müssen die zuständigen Behörden nun ermitteln.  

Verwendete Quelle: phillyvoice.com, people.com, mirror.co.uk

abl Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken