Rebecca Kunikowski: Wie lief ihr Dreh mit Angelina Jolie?

Model Rebecca Kunikowski hatte ihre erste Rolle in "Maleficent 2" an der Seite von Angelina Jolie. GALA hat nachgefragt, wie die Dreharbeiten abgelaufen sind. 

Rebecca Kunikowski

GALA: Bei Ihrem ersten Schauspiel-Job standen Sie gleich mit einem Superstar wie Angelina Jolie, 44, vor der Kamera. Wie aufgeregt waren Sie? 
Rebecca Kunikowski: 
Eigentlich überhaupt nicht, weil es für mich nur ein Job war. Als ich Angelina das erste Mal sah, kam sie auf mich zu und sagte: "Hey, I’m Angie." Sie war extrem herzlich, das hätte ich gar nicht vermutet. 

Made in Germany

Hollywood-Stars mit deutschen Wurzeln

Taylor Swift, einer der erfolgreichsten amerikanischen Sängerinnen, hat bayerische Vorfahren. Julius Mayer, Swifts Ur-Ur-Urgroßvater, wanderte 1865 von Bayern nach New York aus. Auch Swifts Großmutter Marjorie Finlay (geborene Moehlenkamp) hat deutsche Wurzeln.
Angelina Jolie
Die kanadische Schauspielerin Sarah Chalke, die uns allen aus "Roseanne" und natürlich "Scrubs" bekannt ist, besucht relgelmäßig ihre deutschen Verwandten in Rostock. Ihre Mutter emigirierte 1952 aus Deutschland nach Kanada.
Jawohl, auch Stil-Ikone Victoria Beckham ist irgendwie eine von uns.

17

Rebecca Kunikowski kommt Angelina Jolie nah

Auch Angelinas Kinder waren am Set dabei.
Ja - und die sind extrem gut erzogen. In ihrem Trailerpark hatten sie einen eigenen Basketballkorb und sind mit ihren Fahrrädern durch die Gegend geflitzt. 

Gab es mit Angelina auch mal Gelegenheit für ein privates Gespräch? 
Beim Mittagessen war sie nicht dabei, da hatte sie ihren eigenen Bereich. Aber in den Drehpausen ist sie schon mal in die Runde gekommen und hat mit einem gesprochen. 

Keine Angst vor dem Superstar

Angelina ist für ihren Perfektionismus bekannt. Wurde es auch mal laut am Set?
Nee, das überhaupt nicht. Es war ein sehr entspanntes Arbeiten. Wir hatten nicht das Gefühl, dass wir Angst vor ihr haben müssten. 

Eigentlich sind Sie Model, haben Sie jetzt trotzdem Hollywood-Blut geleckt?
Es muss nicht immer Hollywood sein. Es war schön, so eine erste Rolle zu haben, aber ich finde den deutschen Film auch total spannend, vor allem was gerade im Bereich Netflix und Amazon passiert. Wer möchte - ich bin da! (lacht)

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche