Rammstein in Frankfurt: Was will Till Lindemann mit diesem Schild sagen?

Rammstein haben in Frankfurt am Main das letzte Deutschland-Konzert ihrer "Europe Stadion Tour" 2019 gespielt. Im Gegensatz zu allen bisherigen Shows der Tour hat Sänger Till Lindemann ein Detail geändert - und das sorgt für Gesprächsstoff 

"Rammstein"-Sänger Till Lindemann

Rammstein haben am Samstag (13. Juli) vor 40.000 Fans in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main die finale Show ihrer Stadion-Tour 2019 gespielt. Wie bei jedem Konzert hielten die Besucher das Konzert mir ihren Handykameras fest. So geriet eine Szene mit Till Lindemann, 56, ins Netz, die er bei der perfekt choreographierten Performance in anderen Städten nicht gezeigt hat.

Rammstein: Till Lindemann hält "Willkommens"-Schild hoch

Ein Stück, das bei keinem Rammstein-Konzert fehlen darf, ist der 1997 erschienene Hit "Engel". Rammstein geben ihn auf ihrer Tour in einer Acapella-Version auf einer kleineren Bühne zum Besten. Gänsehaut pur, wenn das ganze Publikum mitsingt. Nach dem Ende des Liedes steigen Richard Kruspe, 52, Christian Lorenz, 52, Christoph Schneider, 53, Paul Landers, 54, und Oliver Riedel, 48, in Schlauchboote und lassen sich von den Händen der Fans von der kleinen zur Hauptbühne tragen. Dort steht Till Lindemann und hilft seinen Band-Kumpels herauf. So auch passiert in Frankfurt - doch mit einem Unterschied: In seiner Hand hält Lindemann ein Pappschild mit dem Wort "Willkommen." Das zeigen Fotos und Mitschnitte im Social-Web.

Rammstein

Zeitreise mit Till Lindemann, Paul Landers & Co.

Rammstein
Till Lindemann
Til Lindemann
Rammstein 

29

Was steckt hinter dem Schild?

Fans rätseln nun, was für eine Botschaft Till Lindemann verbreiten will. Zwei Konzert-Besucher sind sich sicher, dass Rammstein damit ein Zeichen für die Seenotrettung von Flüchtlingen setzen will. "Danke an Rammstein für ihr eindeutiges Statement: Willkommen, wenn ein Boot anlegt. Top! #RefugeesWelcome", schreibt eine Frau auf Twitter. 

 Ein Mann ist zu derselben Interpretation gekommen und schreibt auf Instagram zu einem Foto der Szene: "Nicht das beste Foto, aber das beste Statement von Rammstein in Frankfurt. Diejenigen Willkommen zu heißen, die von der anderen Seite mit dem Boot kommen. Ein starkes und leider nötiges Zeichen in diesen Zeiten."

Rammstein hat sich bisher nicht zu der Bedeutung des "Willkommen"-Schildes geäußert. Mit politischen Statements halten sich Till Lindemann und Co. sonst eigentlich zurück. 

Verwendete Quelle: Instagram, Twitter



Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche