VG-Wort Pixel

Rammstein Till Lindemann schockt mit Gedicht über Vergewaltigung

Till Lindemann, Sänger und Autor
Till Lindemann, Sänger und Autor
© Getty Images
Till Lindemann ist nicht nur Sänger der Band Rammstein, sondern auch Autor von Gedichten. Sein neuer Band "Till Lindemann - 100 Gedichte" enthält Zeilen, die auf Kritik und Empörung stoßen. Der Vorwurf: die Verbreitung von Vergewaltigungsphantasien.

Dass Till Lindemann, 57, nicht gerade zimperlich mit Worten umgeht, hat er in 25 Jahren Musikkarriere mit Rammstein hinlänglich unter Beweis gestellt. Das Spiel mit der Provokation beherrscht er auch abseits der Bühne. Nämlich dann, wenn es ums Gedichteschreiben geht.

Geht Till Lindemann schreibt Sex-Gedicht

In seinem am 5. März veröffentlichten Gedicht "Wenn du schläfst" schreibt Till Lindemann:

Ich schlafe gerne mit dir wenn du schläfst
Wenn du dich überhaupt nicht regst
Mund ist offen
Augen zu
Der ganze Körper ist in Ruhe
Kann dich überall anfassen
Kann mich völlig gehen lassen
Schlaf gerne mit dir wenn du träumst
Weil du alles hier versäumst
Und genauso soll es sein (so soll das sein so macht das Spaß)
Etwas Rohypnol im Wein (etwas Rohypnol ins Glas)
Kannst dich gar nicht mehr bewegen
Und du schläfst
Es ist ein Segen

Kritik an Gedicht über vermeintliche Vergewaltigung

Till Lindemanns lyrische Worte über sexuelle Gewalt sehen einige Leser kritisch. So schreibt Literaturkritiker Carsten Otte in einem Kommentar auf "swr.de" über das Werk: "Eine Vergewaltigungsfantasie, wie sie im Buche steht" und fragt: "Ist das noch Lyrik oder schon strafbar?" 

Deutlichere Worte findet Rapperin Lady Bitch Ray auf Twitter: "Das Vergewaltigungs- verherrlichende Gedicht von #Lindemann zeigt wiedermal, dass Sexismus, sexualisierte Gewalt & Rape Culture nicht nur im Hip Hop existent sind. Ich geb'n F*** drauf, dass Leute sowas mit Kunstfreiheit, Entertainment & Lyrischem Ich rechtfertigen!"

Ein anderer User meint: "Das Gedicht vom #Rammstein-Sänger beschreibt eine mehrfache Vergewaltigung. Wer so etwas gut heißt, den sollte man vorsorglich einsperren."

Zuspruch für Till Lindemann

Die Aufregung über "Wenn du schläfst" versteht aber nicht jeder und so finden sich auf Twitter viele Kommentare, die die Kritik an Lindemann relativieren.

"Alle, die sich so wunderbar über das Gedicht von #TillLindemann von #Rammstein echauffieren, haben immer noch nicht verstanden, dass sich die meisten Texte rein um die Abgründe der menschlichen Seele und des menschlichen Handelns drehen. Es sind Spiegel der Gesellschaft", meint ein User.

Ein anderer vertritt die Meinung, dass diejenigen, die sich "gerade alle über #Lindemann aufregen", wohl auch kein "50 Shades of Grey" oder "Game of Thrones" gelesen haben. "Da wird nämlich auch ein bisschen herum vergewaltigt und die Bücher mussten noch nicht auf den Scheiterhaufen."

Weitere Twitter-User weisen daraufhin, dass man nach dem Maßstab der Kritiker auch all jene Autoren, die in Krimis über brutale Morde oder anderweitige Verbrechen schreiben, zensieren müsste. 

Verlag hält zu Rammstein-Sänger

Erschienen ist "Till Lindemann: 100 Gedichte" im Verlag Kiepenheuer & Witsch. Auf die Kritik an seinem Autor reagiert das Haus in seiner Instagram-Story wie folgt: "Die moralische Empörung über den Text dieses Gedichts basiert auf einer Verwechslung des fiktionalen Sprechers, dem sogenannten ‘lyrischen Ich’ mit dem Autor Till Lindemann". Heißt: Der Inhalt des Gedichts und somit der Autor Till Lindemann ist von der Person Till Lindemann zu trennen.

Weiter schreibt der Verlag: "Dass der im Gedicht dargestellte Vorgang unter moralischen Gesichtspunkten zutiefst verwerflich ist, ist eine Selbstverständlichkeit und erlaubt keine persönliche Diffamierung des Autors."

Till Lindemann hat sich öffentlich noch nicht zu dem Wirbel um sein Gedicht zu Wort gemeldet. Wer den Rammstein-Sänger kennt weiß: Das wird er auch nicht. 

Verwendete Quelle: instagram.com/kiwi_verlag, twitter.com, swr.de, Till Lindemann: 100 Gedichte (erschienen am 5. März im Verlag Kiepenheuer & Witsch)

jre Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken