VG-Wort Pixel

Thai-König Rama X. Für den Adrenalinkick fliegt er quer durch Deutschland

König Maha Vajiralongkorn und Sineenat Wongvajirapakdi
König Maha Vajiralongkorn und Sineenat Wongvajirapakdi
© Shutterstock Editorial
Nachdem der thailändische König Rama X. sich in Bayern einquartierte und seine Belegschaft trotz Ausgangssperre weiterhin Fahrradtouren machte, scheint der Monarch nun einen anderen Weg gefunden zu haben, um der Quarantäne zu entgehen: Er fliegt mit dem Jet durch das Land.

Der thailändische König Maha Vajiralongkorn, 67, versucht trotz Ausgangssperre der Langeweile aus dem Weg zu gehen. Der Monarch hat sie Anfang März in einem Hotel in Bayern einquartiert - mitsamt seinem Harem aus 20 Frauen und einer mehrköpfigen Belegschaft. Als Freizeitbeschäftigung soll der König, auch Rama X. genannt, jetzt "Spazierflüge" mit seiner Boeing 737-800 durch Deutschland machen.

Thai-König Rama X. flog bereits nach Dresden, Hannover und Co.

Wie "Bild" berichtet, soll der 67-jährige Monarch am Mittwoch (25. März) kurz nach Dresden geflogen sein. Nur zwei Tage später stattete er Leipzig einen Besuch ab. Am Montag (30. März) stand Hannover auf der Liste. Doch wer denkt, der Monarch besucht gemeinsam mit seinem Harem die Städte, der irrt. Bei diesen Flügen soll es Maha Vajiralongkorn lediglich um den Adrenalinkick gehen. 

Maha Vajiralongkorn lässt "Touch and go"-Manöver fliegen

Der Luxus-Flieger des Königs setzt an den angeflogenen Flughäfen nur für wenige Sekunden auf, um dann wieder durchstarten zu können. Nicht nur ein absurder Kick, sondern auch ein kostspieliger Ausflug. Wie "Bild" durch den Flug-Experten Lui Madenser erfuhr, fallen selbst für solche Kurzmanöver mehrere Tausend Euro an. "Für Hannover fallen circa 6000 Euro an, die per Rechnung beglichen werden müssen", so Madenser. Da die Boeing 737-800 zur thailändischen Luftwaffe zählt, zahlen die thailändischen Steuerzahlen die Spazierflüge ihres Königs durch Deutschland. 

Verwendete Quellen: bild.de

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken