VG-Wort Pixel

Rafferty Law Jude Laws Sohn startet jetzt durch

Rafferty Law
Rafferty Law
© Splashnews.com
Jude Laws Spross Rafferty Law startet jetzt durch: als Fashion-Model – und als Musiker mit seiner Band "The Dirty Harrys"

Das verschmitzte Lächeln, die strahlend blauen Augen, die Engelslocken: Rafferty ist seinem Vater Jude Law wie aus dem Gesicht geschnitten. Perfekte Voraussetzungen, um in die Fußstapfen des Schauspielstars zu treten und das Law’sche Frauenschwarm-Image am Leben zu erhalten. Doch will der 18-Jährige das überhaupt?

Schon als kleiner Junge schnupperte Rafferty Filmluft. Sein Spielplatz war nicht der Sandkasten, sondern der aktuelle Drehort seines Vaters. Ganze Monate verbrachte Rafferty am Set zwischen Schauspielern und Kulissen, Kameras und Leuchten. Als Jugendlicher trat er bei einer Schulaufführung dann erstmals selbst auf die Bühne.

"Ich fühlte mich ein wenig unter Druck gesetzt, als ich das erste Mal die Theater-AG besuchte", sagte er dem "London Evening Standard". "Jeder dachte sicherlich: Oh Gott, er wird so brillant sein! Doch dann erkannten sie, dass ich es gar nicht war."

Dafür machte Rafferty kürzlich auf dem Catwalk eine gute Figur. Im Juni eröffnete er die Show des Modelabels DKNY auf der Londoner Fashion Week. Mit seinem aufrechten Gang, dem eindringlichen Blick und einer guten Portion Selbstbewusstsein - eben ganz der Papa - präsentierte er sich erstmals einer breiteren Öffentlichkeit.

Im Januar bringt er mit seiner Band "The Dirty Harrys" eine Single auf den Markt.
Im Januar bringt er mit seiner Band "The Dirty Harrys" eine Single auf den Markt.
© Reflex

In London und Umgebung ist der Law-Spross schon länger bekannt, zumindest in der Musikszene. Vor anderthalb Jahren gründete er mit seinem besten Freund Marley Mackey die Punkrockband "The Dirty Harrys". Ganz unschuldig an Raffertys Leidenschaft für Musik ist Jude Law dabei nicht: "Mein Vater nahm mich zum ersten Mal mit auf ein Konzert, als ich sieben war!" Es war ein Auftritt von Robert Plant von Led Zeppelin. Heute ist Rafferty sich sicher: "Ich weiß, dass ich für den Rest meines Lebens Musiker sein werde!"

Doch wie lebt es sich als Sohn des berühmten Schauspielers Jude Law? "Jeder fragt mich, wie das ist - aber für mich ist es total normal", so Rafferty. "Der Unterschied zwischen mir und meinem Vater ist, dass ich im Rampenlicht aufgewachsen bin." Wie jeder Teenie in der Pubertät hatte aber auch er Probleme mit seinen Eltern, vor allem wenn es darum ging, wie sie sich vor seinen Freunden benahmen. "Ich habe es gehasst, wenn meine Eltern tanzten. Mein Vater tanzend? Das ist das Schlimmste."

Trotz solch peinlicher Vorfälle hat Rafferty bis heute ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern. Liegt das vielleicht daran, dass er ihre Zeit als Baby intensiv in Anspruch genommen hat? "Sie sagen, sie haben wegen mir fünf Jahre ihres Soziallebens verloren", sagt er und lacht. "Sie haben damals Stunden gebraucht, bis ich eingeschlafen bin, und als sie wieder zu ihren Freunden ins Wohnzimmer wollten, waren alle schon weg."

Heute wohnt Rafferty zwar immer noch bei seiner Mutter, der Schauspielerin Sadie Frost, in Primrose Hill im Londoner Stadtteil Camden. Aber sobald er nächstes Jahr sein Abitur mit den Schwerpunkten Englisch und Fotografie in der Tasche hat, soll sich das ändern. Gemeinsam mit seiner Freundin Ella, der Tochter des ehemaligen englischen Rugby-Union-Spielers Lawrence Dallaglio, will er ein Jahr als Backpacker durch Südafrika reisen. Bis dahin muss er neben seinen Jobs im Rampenlicht fleißig die Schulbank am College in Hampstead drücken - ganz zu seinem Leidwesen. "Wenn ich mal eine Unterrichtsstunde verpasse, ernte ich mächtig Ärger von meinem Dad", verrät er. "Mein Vater ist überhaupt sehr streng. Meine Mutter ist da entspannter."

Jude Law weiß eben, dass man ohne Fleiß keinen Preis erntet. Schließlich musste er sich als Kind eines Lehrerehepaars ohne jegliche Kontakte nach oben kämpfen. Da wird sein Sohn es etwas leichter haben.

Rebecca Schindler Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken