Raúl Richter Live-Moderation wird aufregend

Raúl Richter
© CoverMedia
Schauspieler Raúl Richter findet es spannend, in seiner künftigen Aufgabe als 'DSDS'-Moderator sofort ein Feedback vom Publikum zu bekommen.

Raúl Richter (25) stellt sich seiner neuen Herausforderung mit viel Vorfreude.

Ab Januar 2013 wird der erfolgreiche Soap-Darsteller ('GZSZ') Marco Schreyl (38) ablösen und gemeinsam mit Nazan Eckes (36) die 10. Staffel der Casting-Show 'Deutschland sucht den Superstar' moderieren. Für den Schauspieler ist der Moderatoren-Job zwar berufliches Neuland, allerdings seien ihm die Dinge, worauf es beim Moderieren ankommt, durchaus nicht fremd. "Schauspielen und moderieren haben einiges gemeinsam. Bei beiden kommt es darauf an, möglichst natürlich beim Publikum rüberzukommen", erklärte er im Interview mit 'castingshow-news.de'. "Worauf ich mich am meisten freue und was zugleich auch die größte Herausforderung darstellt, ist die Live-Moderation. Beim Theaterspielen habe ich bereits gemerkt, wie toll es ist, ein direktes Feedback vom Publikum zu bekommen. Ich freue mich, mit der Moderation eine neue berufliche Aufgabe zu haben."

Seine Soap-Fans müssen jedoch keine Angst haben, künftig auf den Serienliebling verzichten zu müssen. "Nein, ich werde selbstverständlich nicht bei 'GZSZ' aussteigen. Mir wurde ein Freiraum eingeräumt, durch den es mir möglich ist, beides parallel laufen zu lassen", betonte der Berliner.

Neben der Live-Moderatorin freut sich der TV-Star vor allem auf die Jury-Mitglieder, zu denen in dieser Staffel auch Bill und Tom Kaulitz (23) von 'Tokio Hotel' gehören. "Die neue Jury ist eine interessante Mischung, und die Sendung erhält durch die vier eine komplett neue Farbe. 'Tokio Hotel' ist supererfolgreich und sie haben viel Ahnung von dem Business, auch international. 'Culcha Candela' sind einfach toll, und Manteo wird sich sicherlich durch seine Leichtigkeit und Coolness in der Jury beweisen."

Abschließend verriet der Schauspieler dann auch noch seine persönlichen musikalischen Vorlieben: "Privat höre ich alles bunt gemischt. In meiner Playlist ist von Charthits zu House und Electro sowie auch deutschen Songs alles vertreten. Hauptsache, die Musik unterstreicht meine Stimmung. Zum Oktoberfest tanze ich dann natürlich auch mal klassisch zu Schlagermusik", grinste Raúl Richter.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken