VG-Wort Pixel

Raúl Richter Kinderplanung während der Coronakrise?

Raúl Richter und Vanessa Schmitt
Raúl Richter und Vanessa Schmitt
© Getty Images
Jeder nutzt die unfreiwillige Quarantänezeit während der Coronakrise anders. Für Raúl Richter scheint die Familienplanung ein gar nicht mal so abwegiger Zeitvertreib in der Selbstisolation zu sein. 

Auch Raúl Richter, 33, bekommt die Auswirkungen der Coronakrise zu spüren. Denn wie für die meisten seiner Kollegen fällt für den Schauspieler mit gestrichenen Auftritten und Produktionen jetzt ein Großteil seiner Einnahmen weg. "Auch mich plagen Existenz-Ängste", gibt er im Video-Interview mit RTL zu. Zwar habe der 33-Jährige noch gespartes Geld, doch darauf zurückzugreifen, wolle er lieber umgehen. 

Zweites Standbein hilft Raúl Richter durch die Krise

Da kommt der Onlinehandel für Rosen, den Raúl Richter bereits vor einiger Zeit als zweites Standbein gegründet hat, gerade recht. Denn dank vieler geschlossener Blumengeschäfte floriert das Online-Business gerade. Und das ist auch gut so, immerhin beschäftigt er dort auch seine Mutter und muss ihr ein Gehalt zahlen. Freundin Vanessa Schmitt hilft jetzt ebenfalls im Betrieb mit. Auch bei der Influencerin bleiben die Aufträge gerade aus. Rückhalt findet die 24-Jährige aber selbst in Krisenzeiten bei ihrem Liebsten. "Wir haben schon immer offen über Geld gesprochen, das ist kein Tabuthema. Und ich weiß auch, dass ich mich auf ihn verlassen kann", erklärt sie.  

Raúl Richter: "Kinder können wir ja jetzt machen"

Langeweile wird bei dem Paar, das seit Herbst 2018 liiert ist, während der Coronakrise jedoch nicht aufkommen. Da hat Raúl schon eine kurzweilige Idee. "Kinder können wir ja jetzt machen", schlägt er lachend vor. Spätestens im Winter dürften wir dann ja wissen, ob die beiden tatsächlich an der Familienplanung gearbeitet haben.  

Verwendete Quelle:RTL.de

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken