R. Kelly Ganz der Alte

R. Kelly
© CoverMedia
R'n'B-Star R. Kelly kehrt mit seinem neuen Album 'Black Panties' zu seinen Wurzeln zurück.

R. Kelly (45) beschreibt sein neues Album 'Black Panties' als eine Rückkehr zu seinen Ursprüngen.

Der R'n'B-Star ('I Believe I Can Fly') tourt zurzeit durch die Vereinigten Staaten, um sein neues Werk im Rahmen der 'Single Ladies'-Live-Show vorzustellen. Der umstrittene Künstler, der sich selbst als Frauenheld beschreibt, besteht darauf, dass seine Fans gerade dieses Image lieben.

"Ich muss nichts beweisen. Ich bin einfach R. Kelly", erklärte er gegenüber der 'Los Angeles Times'. "Ich betrachte meine Musik so, wie Steven Spielberg als Regisseur seine Filme sieht. Er macht nicht immer wieder denselben Film. 'Black Panties' geht zurück zum alten R. Kelly, weil viele Fans das vermisst haben. Und ich habe es auch vermisst."

Dem Musiker liegen die Wünsche des Publikums sehr am Herzen. Sein neues Album sieht er als einen ehrlichen Ausdruck seiner Persönlichkeit: "Niemals wollte ich nur durch die Musik mit meinen Fans verbunden sein. Ich wollte auch eine spirituelle Verbindung zu ihnen", fuhr er fort. "Dafür muss man bei allem, was man tut, wahrhaftig sein."

In seiner über zwei Jahrzehnte währenden Karriere hat R. Kelly bereits über 38,5 Millionen Alben verkauft und landete mehrere Nummer-eins-Hits. Er schrieb auch Songs für Michael Jackson († 50, 'Cry') und Britney Spears (30, 'Til The World Ends'). Der begabte Künstler beschrieb seine Gabe sowohl als Geschenk als auch als Fluch: "Mein Problem ist es nicht, die Songs zu schreiben. Mein Problem ist, dass ich so viele Songs auf einmal höre. Es ist eine schöne Krankheit, die ich gerne habe. Aber manchmal ist es überwältigend. Und es kann auch zum Fluch werden", sagte R. Kelly nachdenklich.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken