VG-Wort Pixel

Rúrik Gíslason In TV-Show teilt er gegen Andreas Gabalier aus

Rúrik Gíslason
Rúrik Gíslason
© Tristar Media / Getty Images
Normalerweise wirkt Rúrik Gíslason stets freundlich. Wird der "Let's Dance"-Gewinner aber auf Andreas Gabalier angesprochen, vergeht ihm die Laune. In einer TV-Show stichelt er nun gegen den Schlagerstar.

Der Fußballer Rúrik Gíslason, 33, machte zuletzt neben seinem "Let's Dance"-Gewinn eher durch Affärengerüchte Schlagzeilen. Nun sind es seine harten, aber ehrlichen Worte, mit denen er für Aufsehen sorgt. In der RTL-Sendung "Die ultimative Chart Show" mit Oliver Geissen, 51, lässt der Isländer kein gutes Haar an Schlagersänger Andreas Gabalier, 36. 

Rúrik Gíslason schießt verbal gegen Andreas Gabalier

In der erfolgreichen Musik-Show wurden am 25. Juni 2021 die beliebtesten Partyschlager gekürt. Im Ranking um den erfolgreichsten Hit durfte natürlich einer nicht fehlen: Andreas Gabalier. Der "Volks-Rock'N'Roller" erreichte mit Hits wie "Hulapalu" oder "I sing a Liad für di" nicht nur in seiner Heimat Österreich Kultstatus, sondern wird auch hierzulande gefeiert.

Einige Gäste – wie etwa die "Popstars"-Band No Angels, die kürzlich ihr 20-jähriges Jubiläum feierte  – nennt den Schlagersänger "coole Socke". Schlagerstar Stefan Mross, 45, gerät angesprochen auf seinen Volksmusik-Kollegen sogar richtig ins Schwärmen und glaubt, dass er "eine neue Ära" für das "Oktoberfest und für die Trachten" ausgerufen habe. Ganz im Gegensatz zu "Let's Dance"-Liebling Rúrik Gíslason. Dieser findet klare Worte für den Österreicher und meint: "Kein Herz, kein Gefühl, das ist ein Joke irgendwie".

Andreas Gabaliers Liedtexte in der Kritik

Dass Rúrik so negativ auf Gabalier reagiert, hat seine Gründe. Denn der große Erfolg des Musikers wurde in den letzten Jahren immer wieder von Negativ-Schlagzeilen überschattet. Kritiker warfen ihm vor, dass seine Texte als "rechtspopulistisch, frauenfeindlich und homophob" verstanden werden können. Gabalier wies die Vorwürfe zurück.

Ist Andreas Gabaliers Wandlung ernst zu nehmen?

Mit seiner neuen Single "LIEBELEBEN" positioniert Andreas Gabalier sich aktuell gegen Homophobie. "Es war mir einfach ein Bedürfnis, mit sämtlichen homophoben Vorwürfen reinen Tisch zu machen und mal aufzuräumen und ein Lied zu schreiben, weil es mir im Herzen einfach ein bissel weh getan hat, diese Nachrede", erklärte er Anfang Juni 2021 in Florian Silbereisens "Schlagercountdown"-Show.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Teile der queeren Community fassen diese Wandlung positiv auf. "Nach all den Promis, die im Verlauf der Coronapandemie durchgedreht und nach ganz rechts außen abgedriftet sind, ist Andreas Gabalier zumindest ein erfrischendes Beispiel dafür, dass mehr als ein Jahr Bühnenabstinenz nicht zwangsläufig das Schlechteste aus Musiker:innen rausholen muss", heißt es dazu auf der Community-Plattform "Queer". Ob sich Gabaliers Wandlung in Zukunft weiter fortsetzt, bleibt abzuwarten. Vielleicht hat Rúrik in Zukunft dann sanftere Worte für den Schlagersänger übrig.

Verwendete Quelle: RTL "Die ultimative Chart Show", queer.de

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken