Quentin Tarantino: Er trauert um Ennio Morricone: "Grazie"

Regisseur Quentin Tarantino trauert öffentlich um Filmkomponist Ennio Morricone. Für "The Hateful Eight" gab es den langersehnten Oscar.

Quentin Tarantino und Ennio Morricone bei einem Red-Carpet-Event zu "The Hateful Eight" Anfang 2016

US-Regisseur Quentin Tarantino (57, "Pulp Fiction") trauert um den italienischen Komponisten Ennio Morricone (1928-2020, "Spiel mir das Lied vom Tod"), der am Montag in einem Krankenhaus in Rom verstorben war. In einem Post auf Instagram zeigt Tarantino Fotos von Morricone beim Dirigieren sowie gemeinsame Bilder von Preisverleihungen und Red-Carpet-Events. Beim letzten Foto ist "Grazie" (Dt. "Danke") zu lesen.

Schon bei "Django Unchained" (2012) hatten sie zusammengearbeitet, beim Western "The Hateful Eight" (2015) gab es dann endlich den längst überfälligen Oscar für den gefeierten Filmmusikkomponisten - einen Ehrenoscar für sein Lebenswerk hatte er 2007 erhalten.

Star-News der Woche