VG-Wort Pixel

Er profitierte maßgeblich von Harvey Weinstein Jetzt äußert sich Quentin Tarantino zum Sex-Skandal

Quentin Tarantino
© Getty Images
Quentin Tarantino hat sich jetzt zum Sex-Skandal um Harvey Weinstein geäußert. Der Regisseur hat seine Karriere dem einst mächtigen Produzent maßgeblich zu verdanken

Quentin Tarantino hat sich jetzt auch zum Sex-Skandal um den Produzenten Harvey Weinstein positioniert. Der "Pulp Fiction"-Regisseur und der überführte "Miramax"-Chef galten lange als erfolgreiches Gespann.

Quentin Tarantino äußert sich zum Skandal um Harvey Weinstein

VIa Twitter schrieb der 54-Jährige: "Völlig erschüttert von den Enthüllungen bezüglich Harvey. Er ist ein guter Freund, aber wenn er schuldig ist, gibt es Probleme, die unvermeidlich sind." Später schrieb er noch: "Wir müssen aufstehen und Opfer von Missbrauch unterstützen, wie die tapferen und inspirierenden Frauen, die ausgepackt haben."

Der Glaube an ein ungewöhnliches Drehbuch

Harvey Weinstein griff zu, als ihm Anfang der 1990er Jahre das Drehbuch zu "Pulp Fiction" des damals noch fast unbekannten Drehbuchautors und Regisseurs Quentin Tarantino angeboten bekam. Der Film gilt bis heute als Meilenstein des komödiantischen Gangsterfilms mit Independent-Aroma - und gewann die "Goldene Palme" bei den Filmfestspielen von Cannes.

Unsere Videoempfehlung:

tbu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken