Er profitierte maßgeblich von Harvey Weinstein: Jetzt äußert sich Quentin Tarantino zum Sex-Skandal

Quentin Tarantino hat sich jetzt zum Sex-Skandal um Harvey Weinstein geäußert. Der Regisseur hat seine Karriere dem einst mächtigen Produzent maßgeblich zu verdanken

Quentin Tarantino

hat sich jetzt auch zum Sex-Skandal um den Produzenten positioniert. Der "Pulp Fiction"-Regisseur und der überführte "Miramax"-Chef galten lange als erfolgreiches Gespann.

Quentin Tarantino äußert sich zum Skandal um Harvey Weinstein

VIa Twitter schrieb der 54-Jährige: "Völlig erschüttert von den Enthüllungen bezüglich Harvey. Er ist ein guter Freund, aber wenn er schuldig ist, gibt es Probleme, die unvermeidlich sind." Später schrieb er noch: "Wir müssen aufstehen und Opfer von Missbrauch unterstützen, wie die tapferen und inspirierenden Frauen, die ausgepackt haben."


Der Glaube an ein ungewöhnliches Drehbuch

Harvey Weinstein griff zu, als ihm Anfang der 1990er Jahre das Drehbuch zu "Pulp Fiction" des damals noch fast unbekannten Drehbuchautors und Regisseurs Quentin Tarantino angeboten bekam. Der Film gilt bis heute als Meilenstein des komödiantischen Gangsterfilms mit Independent-Aroma - und gewann die "Goldene Palme" bei den Filmfestspielen von Cannes.

Unsere Videoempfehlung:

Skandale bei den Stars

Die schwarzen Schafe der Promi-Familien

Catherine Zeta-Jones und Carys Douglas  Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Die dunkle Mähne hat Carys von ihrer Mutter geerbt, den Nachnamen trägt sie von ihrem berühmten Vater.
Dieses Kapitel müsste den Namen "Cameron und seine Drogenaffäre" tragen. Michaels Sohn aus erster Ehe, Cameron Douglas, landet 2010 nämlich im Gefängnis, nachdem er zugibt, seit 2006 regelmäßig größere Mengen Meth und Kokain verkauft zu haben. Seine Haftstrafe wird bis 2018 angesetzt, doch Cameron hat Glück und wird bereits im August 2016 frühzeitig entlassen. Das wahre Happy End folgt jedoch im Juli 2017, als...
... er zum ersten Mal nach acht Jahren seinen Großvater Kirk wiedersieht.  Papa Michael postet dieses Foto der drei Douglas-Generationen auf Facebook und gibt damit die herzzerreißend schöne Reunion bekannt. Toll!
Pippa und Kate Middleton sind die absoluten Paradebeispiele der feinen High-Society-Frauen. Die eine ist die Ehefrau des britischen Prinzen, die andere eines millionenschweren Managers. Alle Welt redet von den beiden. Nicht so hingegen von ihrem Bruder James.

27

Mehr zum Thema

Star-News der Woche