Quentin Tarantino: Ein César für sein Lebenswerk

Quentin Tarantino bekommt in diesem Jahr den "César" für sein Lebenswerk verliehen. Der Preis gilt als das französische Pendant zum Oscar

Quentin Tarantino

Er ist gerade einmal 47 Jahre alt und erhält bereits eine Ehrung für sein Lebenswerk: Hollywood-Regisseur Quentin Tarantino bekommt dieses Jahr den französischen Filmpreis "César" verliehen. Dies gab die "César"-Akademie am vergangenen Freitag (21. Januar) in Paris bekannt.

Elena Miras

Sie stichelt gegen Laura Norberg

Elena Miras
Elena Miras ist bekannt dafür, dass sie polarisiert und ihre Meinung sagt.
©Gala

Mit Tarantino werde "ein großer internationaler Künstler" gewürdigt. Der Oscar-Preisträger ("Pulp Fiction") wird die Trophäe für sein Lebenswerk bei der Preisverleihung am 25. Februar in Paris überreicht bekommen. Die "Césars" gelten als das französische Pendant zu den Oscars und werden in diesem Jahr von Hollywoodschauspielerin Jodie Foster moderiert.

Der amerikanische Regisseur Quentin Tarantino ist auch in Frankreich sehr beliebt. Sein Erfolgsfilm "Pulp Fiction" erhielt 1994 die Goldene Palme bei den Filmfestspielen von Cannes und war im darauffolgenden Jahr auch für einen César als bester fremdsprachiger Film nominiert.

Während Tarantino als Preisträger für den Ehrenpreis bereits feststeht, bleibt es in den anderen Kategorien noch spannend. Unter anderem können sich Catherine Deneuve für ihre Rolle in "Potiche" und Gérard Depardieu für "Mammuth" Hoffnungen auf einen "César" machen. Als bester Film gehen unter anderem Roman Polanskis "The Ghost Writer" und die Künstler-Biografie "Gainsbourg (Vie Héroique)" ins Rennen.

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche