VG-Wort Pixel

Queen Elizabeth + Prinz Charles Queen Elizabeth enttäuscht von Prinz Charles

Prinz Charles und Queen Elizabeth
Queen Elizabeth soll immer wieder verwirrt über Prinz Charles Verhalten sein.
Mehr
Queen Elizabeth ist von ihrem ältesten Sohn Prinz Charles, 72 enttäuscht, wie ein Adelsexperte jetzt berichtet. Die Monarchin sei “frustriert” und “verwirrt” über sein Verhalten. 

In der Sendung “Queen Elizabeth: Liebe, Ehre und Krone” argumentiert der Autor Clive Irving, dass die 94-jährige Monarchin den Thronfolger Charles "nie wirklich verstanden habe" und er "dem Pflichtgefühl der Queen niemals gerecht werde,” so Seward. Sein ältester Sohn Prinz William, 38, sei das einzige Mitglied der königlichen Familie, das laut Irving das “sehr engagierte Pflichtgefühl” der Queen schätze. Die Dokumentation, die am 21. März im Vereinigten Königreich ausgestrahlt wurde, wird als eingehende Untersuchung mehrerer Konflikte innerhalb der königlichen Familie angesehen.

Queen Elizabeth: Nicht zufrieden mit Prinz Charles, dafür hängt ihr Herz an Prinz Andrew

Statt für Prinz Charles soll die Königin – das sagt man ihr seit langer, langer Zeit nach – eine Schwäche für Prinz Andrew haben. ”Bis heute ist sie Andrew gegenüber offener und verzeihlicher als gegenüber Charles”, sagt Irving, Autor der neuen Biografie "The Last Queen". Die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen Andrew sollen daran nichts geändert haben.

Prinz Charles

Andrew, der die Verwürfe und seine Verstrickung in den Fall bis heute bestreitet, trat im November 2019 von seinen königlichen Pflichten zurück, nachdem sein BBC-Interview zum Desaster wurde. Ingrid Seward, Chefredakteurin der Zeitschrift “Majesty”, beschreibt den Herzog von York in der Dokumentation als “laut, wild”, aber auch als “sehr charmant, wenn er will”. “Er kann arrogant und unhöflich sein. Er hat etliche Eigenschaften seines Vaters Prinz Philip geerbt”, so Seward in der Dokumentation.

Verwendete Quellen: New York Post, The Daily Mail

Gala Los Angeles

Mehr zum Thema

Gala entdecken