Donald Trump, 72, kommt zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt als US-Präsident am 20. Januar 2017 als Staatsgast von Queen Elizabeth, 93, nach London. Begleitet wird er von First Lady Melania Trump, 49.

Donald Trump kommt zum Staatsbesuch

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Donald Trump und Melania Trump mit der Queen treffen: Im Juni 2018 empfing die Königin das Paar auf Windsor Castle, dies allerdings nur im Rahmen eines Arbeitsbesuches. Jetzt, ein Jahr später, geht es höchst offiziell zu: Ein Staatsbesuch ist ein formeller Besuch eines Staatsoberhauptes aus dem Ausland in Großbritannien mit dem Ziel, die diplomatischen, beruflichen und persönlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken. Die Queen lädt die hochrangigen Gäste zwar ein, doch sie tut es nicht aufgrund einer persönlichen Auswahl, sondern auf Empfehlung des Außen- und Commonwealth-Amts. Über 100 Staatsbesuche hat die Queen seit ihrer Ernennung zum Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreiches am 6. Februar 1952 schon bekommen.

Der Besuch umfasst in der Regel zahlreiche Termine, einschließlich Treffen mit Ministern und Führungskräften aus Handel und Industrie.

Das ist das Programm von Queen Elizabeth und Donald Trump

Besuch von Donald Trump: Tag 1

Der Präsident und die First Lady werden am 3. Juni nach der Landung von der Queen, Prinz Charles, 70, und Herzogin Camilla, 71, offiziell im Buckingham Palast in London begrüßt. Danach wird Trump im Schlossgarten mit Ehren empfangen und anschließend mit Charles die Ehrengarde aus Grenadiergarden der Nijmegen Company inspizieren. In der Zwischenzeit werden im nahe gelegenen Green Park und im Tower of London königliche Salutschüsse abgefeuert.

Die Königin veranstaltet dann ein privates Mittagessen für ihre Gäste, an dem auch Prinz Harry teilnehmen wird. Herzogin Meghan, 37, wird wegen ihrer Babypause nicht anwesend sein. Anschließend lädt die Queen zu einer eigens kuratierten Ausstellung in der Gemäldegalerie des Palastes ein. Die Ausstellung wird Gegenstände aus der Royal Collection zeigen, die von historischer Bedeutung für die Vereinigten Staaten sind. Am Nachmittag begeben sich die Trumps gemeinsam mit Prinz Andrew, 59, in die Westminster Abbey, um am Grab des Unbekannten Kriegers einen Kranz abzulegen und die Kirche zu besichtigen.

Später werden Donald und Melania Trump gemeinsam mit Charles und Camilla im Clarence House einen Tee trinken. Der erste Tag wird in einem üppigen Staatsbankett im Buckingham Palast gipfeln. Offiziell werden Prinz William, 36, und Herzogin Catherine, 37, nicht als Gäste genannt. Beim letzten Empfang eines Staatschefs, König Willem-Alexander im Oktober 2018, waren sie zugegen. Möglich, dass Entsprechendes für den Trump-Besuch auch noch bekanntgegeben wird.

Staatsbankett im Buckingham Palast

Besuch von Donald Trump: Tag 2

Der 4. Juni wird dominiert von Politik. Trump wird zunächst mit der scheidenden britischen Premierministerin Theresa May und Prinz Andrew zu einem Frühstückstreffen zusammen im St. James Palast zusammenkommen, bei dem auch hochrangige Geschäftsführern aus Großbritannien und den USA anwesend sein werden. Der Präsident begibt sich dann zu Gesprächen und Mittagessen in die offizielle Residenz von May in der Downing Street, gefolgt von einer Pressekonferenz. An diesem Abend werden die Trumps an der Reihe sein, ein Abendessen im Winfield House, der Residenz des US-Botschafters, zu veranstalten, an dem Charles und Camilla im Namen von Queen Elizabeth teilnehmen.

Queen Elizabeth

Subtiler Seitenhieb gegen Präsident Trump?

Queen Elizabeth, Donald Trump und Melania Trump
Queen Elizabeth hat stets eine unpolitische Haltung zu wahren - doch hat die Monarchin anhand dieses Details nun verraten, was sie wirklich von Präsident Trump hält?
©Gala

Besuch von Donald Trump: Tag 3 

Am 5. Jun wird die Königin mit Charles und den Trumps an den Gedenkfeiern zum 75. Jahrestag des D-Day, der Landung der Alliierten in der Normandie, in Southsea Common teilnehmen. Die Marinestadt an Englands Südküste war ein wichtiger Einschiffungsort im Zweiten Weltkrieg. Die Veranstaltung, an der auch über 300 Veteranen des Zweiten Weltkriegs teilnehmen werden, umfasst Musik, Lesungen und militärische Darbietungen, einschließlich eines Fluges von 25 modernen und historischen Flugzeugen. Es werden auch Staats- und Regierungschefs aus den an der historischen Militäroperation beteiligten Ländern erwartet. Die Königin verabschiedet sich offiziell vom US-Präsidenten und der First Lady in der Hafenstadt, die später am Tag nach Frankreich abreisen und den Staatsbesuch somit beenden.

Übrigens: Trump bringt alle seine erwachsenen Kinder mit nach London. Neben Ivanka Trump, 37, und Ehemann Jared Kushner, 38, werden auch Donald Trump jr, 41, mit Freundin Kimberly Guilfoyle, 50, Eric Trump, 35, und Ehefrau Laura, 36 sowie Tiffany Trump, 25, kommen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche