VG-Wort Pixel

Pulitzer-Preis Verkündung wegen Corona-Krise verschoben

Die Pulitzer-Preise werden in diesem Jahr zum 104. Mal verliehen
Die Pulitzer-Preise werden in diesem Jahr zum 104. Mal verliehen
© Gil C/shutterstock.com
Die Bekanntgabe der diesjährigen Pulitzer-Preisträger muss wegen Corona zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, wie nun enthüllt wurde.

Die Verkündung der diesjährigen Gewinner des Pulitzer-Preises muss wegen der Auswirkungen durch das Coronavirus um zwei Wochen verschoben werden. So sollen die Preisträger nicht wie ursprünglich geplant am 20. April, sondern am 4. Mai per Livestream online bekannt gegeben werden. Das teilten die Veranstalter in New York in einer Erklärung mit. "Im Aufsichtsrat der Pulitzer-Preise sitzen viele hochrangige Journalisten, die gerade an der vordersten Front dabei sind, die Öffentlichkeit über die sich schnell entwickelnde Corona-Pandemie zu informieren", sagte die Administratorin des renommierten Preises, Dana Canedy. So hätten die Journalisten folglich länger Zeit, die Sieger für 2020 zu bestimmen.

Die Pulitzer-Preise werden in diesem Jahr zum 104. Mal verliehen. In 14 der 21 Kategorien ehrt die Jury an der New Yorker Columbia University journalistische Arbeiten, die restlichen Auszeichnungen gehen an Werke aus Literatur, Musik und Theater. Die festliche Verleihung der Preise an der Columbia University wurde vom Mai in den Herbst verschoben.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken