Promi-Trennung: Deswegen lassen sich so viele scheiden

Mirja und Sky du Mont, Drew Barrymore und Will Kopelmann, Amber Heard und Johnny Depp – 2016 scheint das Jahr der Promi-Scheidungen zu sein – getrennt haben sich sogar noch mehr

Mirja und Sky blicken auf 16 gemeinsame Ehejahre zurück. Die Scheidung reichten sie trotzdem ein. Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass sich in Deutschland im letzten Jahr 14,4 Prozent der Paare mit einer ähnlich langen Ehe genau so entschieden. Zu den meisten Trennungen mit Scheidungsanwalt kommt es allerdings bei einer Ehedauer von 6-10 Jahren.

Es ist nicht das verflixte siebte Jahr...

Dabei ist es aber nicht das verflixte siebte Jahr, in dem die meisten Ehen zu Bruch gehen, sondern das sechste. Statistisch am glücklichsten scheinen Paare zu sein, die 21 bis 25 Jahre verheiratet sind, wie die Grafik von Statista zeigt.

Jasmin Tawil

"Durch mein Kind habe ich meine Mitte gefunden"

Jasmin Tawil ist im Juni Mutter geworden.
Jasmin Tawil hat in ihrem Sohn Ocean ihr Glück wiedergefunden.
©Gala

Bei den Promis scheinen zehn Jahre allerdings eine kritische Zahl zu sein: So trennten sich beispielsweise Gwyneth Paltrow und Chris Martin nach zehn Jahren Ehe. Die Beziehung von Schauspielerin Diane Kruger und Joshua Jackson ging auch erst kürzlich - nach zehn gemeinsamen Jahren - in die Brüche.

Auch wenn die Promi-Welt gerade anderes vermuten lässt, die gute Nachricht ist: Insgesamt lassen sich in Deutschland heute weniger Paare scheiden als noch vor zehn Jahren.

Die meisten Paare lassen sich nach 6-10 Jahren Ehe scheiden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche