Prinzessin Victoria Schwanger beim Nobelpreis


Am Wochenende wurden die Nobelpreise verliehen und in Stockholm trat die schwangere Prinzessin Victoria auf die Bühne. Doch auch Schwester Madeleine war für die Auszeichung im Einsatz

Die Schärpe spannte leicht über dem dick gewölbten Babybauch, doch das tat dem strahlenden Aussehen von Prinzessin Victoria am Samstag (10. Dezember) keinen Abbruch. Bei der Nobelpreisverleihung in Stockholm, Schweden, repräsentierte die werdende Mutter das schwedische Königshaus wie immer perfekt.

Gemeinsam mit ihren Eltern König Carl Gustav und Königin Silvia und ihrem Bruder Prinz Carl Philip verfolgte Victoria in einem dunkelblau schimmernden Paillettenkleid die Zeremonie. Immer hinter ihr: ihr Mann Prinz Daniel. Einzig ihre Schwester Madeleine fehlte in Stockholm, doch auch das Nesthäkchen war am Wochenende im Namen des Nobelpreises unterwegs: Madeleine besuchte in New York eine Gala zu Ehren von Frauen in der Wissenschaft.

image

Was den Nobelpreis angeht, so ging es am Sonntag (11. Dezember) in Oslo, Norwegen, weiter: Die Oscargewinnerin Helen Mirren moderierte gemeinsam mit Schauspielerin Rosario Dawson ein Konzert zur Verleihung des Friedensnobelpreises. Das Besondere in diesem Jahr: Endlich ging die renommierte Auszeichnung wieder einmal an weibliche Preisträger.

Ellen Johnson Sirleaf und Leymah Gbowee aus Liberia sowie Tawakkul Karmann aus dem Jemen wurden für ihren gewaltfreien Einsatz für die Rechte und die Sicherheit von Frauen ausgezeichnet. "Das ist ein außergewöhnlicher Moment in der Geschichte von Frauen. Es ist eine kleine Schande, dass in 112 Jahren nur 12 Frauen den Preis gewonnen haben, vor allem, wenn man bedenkt, wie wichtig Frauen historisch gesehen für das Thema Frieden waren", sagte Helen Mirren.

und Prinzessin Victoria haben ihren Worten sicherlich zugestimmt.

sst

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken