VG-Wort Pixel

Prinz William Sicherheitspanne beim Fototermin

Prinz William
© Reuters
Auf der Internetseite von William und Catherine wurde jetzt ein typischer Arbeitstag des Prinzen veranschaulicht. Doch die dazugehörigen Fotos zeigten geheime Daten - und mussten wegen Sicherheitsbedenken kurzfristig wieder entfernt werden
Bevor es in die Luft geht, wirft Prinz William einen letzten Blick auf den Helikopter.
Bevor es in die Luft geht, wirft Prinz William einen letzten Blick auf den Helikopter.
© Reuters

Wer sich schon immer gefragt hat, wie ein typischer Arbeitsalltag von Prinz William als Such- und Rettungspilot bei der britischen Luftwaffe aussieht, kann sich darüber jetzt genauestens auf der Internetseite von William und Kate informieren. Dort wurden am Dienstag (20. November) neben der Beschreibung eines detaillierten Tagesablaufs auch mehrere Fotos des Prinzen bei seiner militärischen Arbeit veröffentlicht: William vor seinem Helikopter, William am Computer im Büro.

Was die Fotografen nicht bedachten: Auf den Bildern waren deutlich die Computerbildschirme der britischen Luftwaffe zu sehen – eine echte Sicherheitspanne. Schnell mussten Passwörter und Benutzernamen geändert werden, einige der Fotos wurden kurzfristig wieder von der Website gelöscht. Wegen eines Versehens hätten die Fotos nicht die nötige militärische Freigabe erhalten, teilte das britische Verteidigungsministerium laut "Bild" mit.

Und so sieht ein Piloten-Arbeitstag von William aus:

"Flight Lieutenant Wales", wie William beim Militär genannt wird, beginnt seine 24-Stunden-Schicht im Norden von Wales um acht Uhr morgens mit der Ablösung der vorherigen Schicht. Zunächst gibt es einen kurzen Bericht über den Zustand der Maschinen sowie die Wettervorhersage für die kommenden Tage. Bis zehn Uhr abends gilt dann eine 15-Minuten-Bereitschaft. Bedeutet: Nach Aufruf muss der Prinz innerhalb von 15 Minuten startbereit sein. In der Nacht stehen immerhin 45 Minuten für die Vorbereitungen zur Verfügung.

Da die Piloten nie sicher sein können, wann, wie oft und zu welchen Einsätzen sie gerufen werden, verbringen sie viel Zeit mit verschiedenen Such- und Rettungstrainings - auch in Zusammenarbeit mit anderen Rettungsdiensten der Gegend.

Jeden Morgen findet eine kurze Lagebesprechung statt.
Jeden Morgen findet eine kurze Lagebesprechung statt.
© Picture Alliance

Entspannungszeiten sind jedoch ebenso wichtig wie das Training. In den Auszeiten zwischen den Einsätzen ruhen sich die Piloten gemeinsam im Crew-Raum aus, essen oder entspannen sich mithilfe von Computerspielen wie "Call of Duty".

Die Flugbereitschaft wird in Großbritannien jährlich rund 1.950 mal alarmiert. Typische Aufgaben in Wales sind Rettungsaktionen bei Schiffsunglücken und für Bergsteiger oder Wanderer. Dann muss auch bei den ungünstigsten Wetterbedingungen gestartet werden. Zum Abschluss des Arbeitstages wird die Übergabe für die folgende Schicht vorbereitet.

rbr

Prinz William hat sichtlich Spaß an seinem Job.
Prinz William hat sichtlich Spaß an seinem Job.
© Reuters
gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken