Prinz William: Die Flitterwochen-Frage

Prinz William versetzt die Australier in Aufregung: Wird er seine Flitterwochen mit Kate Middleton wirklich bei ihnen verbringen?

War es ein echter Hinweis oder vielleicht nur reine Höflichkeit? Als Prinz William bei seinem Besuch der Stadt Cairns in Australien gefragt wurde, ob er zurückkommen wolle, antwortete der 28-Jährige laut einer Augenzeugin: "Vielleicht kehre ich für unsere Flitterwochen zurück." Großer Beifall brandete auf und nun hoffen die Bewohner der Stadt in Queensland, den Prinzen schon bald beim gemeinsamen Tauchurlaub mit seiner dann Frischangetrauten Kate Middleton beherbergen zu können.

Kurz vor seinem Besuch in Cairns hatte Prinz William in Vertretung seiner Großmutter Elizabeth II. eine Trauerfeier für die Erdbebenopfer im neuseeländischen Christchurch besucht. Anschließend war er nach Australien weitergeflogen. Dort hatte er sich die durch den Zyklon "Yasi" und eine Flutkatastrophe entstandenen Schäden zeigen lassen.

Die Australier bereiteten William einen herzlichen Empfang und freuten sich über den hohen Besuch. Die Premierministerin des Bundesstaates, Anna Bligh, führte den Prinzen herum und sagte über die Freude der katastrophengeplagten Menschen: "Es ist fast unmöglich, aber ein bisschen royale Magie ist genau das, was der Doktor verordnet hat."

Ob die Bewohner von Cairns dieses Jahr allerdings wirklich noch einmal in den Genuss eines Besuches von William kommen werden, steht in den Sternen. Dass der Prinz das Ziel seiner Flittwerwochen mit Kate Middleton verrät, ist nämlich eher unwahrscheinlich - werden Infos über Reisen dieser Art in Royal-Kreisen doch üblicherweise mühsam unter Verschluss gehalten. Zudem war schon über die Ziele Kenia, Wales, die Malediven oder Schottland gemutmaßt worden.

rbr

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche