Prinz William: Abschied von der Nanny

Sie war die Frau mit dem meisten Einfluss auf die Erziehung der Prinzen William und Harry: Nun starb ihre ehemalige Kinderfrau Olga Powell im Alter von 82 Jahren. Prinz William erschien am Nachmittag zur Beisetzung

Die Prinzen William und Harry trauern um ihr früheres Kindermädchen: Wie unter anderem die britische "Daily Mail" berichtet, ist Olga Powell im Alter von 82 Jahren Ende September an einem Herzinfarkt gestorben. Sie war den beiden so wichtig, dass Prinz William persönlich bei ihrer Trauerfeier am Mittwoch (10. Oktober) Abschied nehmen wird. Dafür habe er laut einer Mitteilung des Palastes mehrere offizielle Termine abgesagt - Herzogin Catherine muss diese allein bestreiten. Prinz Harry hingegen kann nicht zur Beerdigung kommen, da er weiterhin als Pilot in Afghanistan im Einsatz ist.

Prinz William bei der Beisetzung seines Kindermädchens Olga Powell auf dem Parndon Wood Friedhof in Harlow.

Prinz William

Ein Prinz für alle Fälle

Prinz William
Aufwärmübungen ohne Schuhe und im Hemd? Da kann sich selbst Prinz William das Lachen nicht verkneifen.
11. Mai 2016: Prinz William besucht die Investierungsprojekte der Universität Oxford im Magdalen College. Dabei entsteht dieses lustige Bild von William mit Heiligenschein.
Ein bisschen scheint Herzogin Catherine sich über Prinz William und seine Technik beim Bogenschießen lustig zu machen.

41

Olga Powell soll 15 Jahre lang die wichtigste Bezugsperson der beiden gewesen sein. Sie half William und Harry unter anderem über die schwierige Phase hinweg, als sich Lady Diana und Prinz Charles Anfang der 1990er Jahre trennten. So war es Powell, der der zehnjährige William per Brief seinen Kummer über die elterlichen Streitigkeiten mitteilte.

Auch Diana und Charles vertrauten der Kinderfrau und überließen ihr weitgehend die Erziehung der Prinzen. In einem Interview aus dem vergangenen Jahr erzählte Powell: "Ihre Erziehung war sehr normal und ihre Eltern wollten, dass sie eine so gewöhnliche Kindheit wie möglich haben." Als liebevoll, lustig, aber auch streng und auf Manieren bedacht, wird sie beschrieben. Und wenn die Prinzen wieder einmal nur Flausen im Kopf hatten, soll Nanny Powell auch vor einem Klaps nicht zurückgeschreckt sein.

"Wenn sie eine Matschpfütze sahen, wollten sie reinspringen und wenn sie irgendwo hinaufklettern konnten, wollten sie klettern", sagte sie weiter. Die Kinderfrau, die bereits 52 Jahre alt und gerade verwitwet war, als sie in den Dienst der Krone trat, habe die beiden wie ihre eigenen Enkel behandelt.

Nachdem sie den Kensington Palast verließ und sich zur Ruhe setzte, blieb das Verhältnis zwischen den Prinzen und Olga Powell liebevoll. So war sie bei allen für Harry und William wichtigen royalen Ereignissen dabei - unter anderem ihren Abschieden von der Militärakademie Sandhurst oder Williams Hochzeit mit Kate.

So wie sie immer für ihn da war, wird nun Prinz William seiner Nanny Olga Powell das letzte Geleit geben.

iwe

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche