VG-Wort Pixel

Prinz William + Prinz Harry Auf den Spuren des "Kings"

Prinz William, Prinz Harry
© Splashnews.com
Prinz William und Prinz Harry bekamen ihre ganz private Tour über Elvis' "Graceland"

Prinz William und sein Bruder Harry haben vergangenen Freitag (2. Mai) das historische Elvis-Anwesen "Graceland" in Memphis besucht. Eigentlich waren die beiden in die USA gereist, um mit ihrem langjährigen Freund Guy Pelly Hochzeit zu feiern, der am darauffolgenden Tag seiner Partnerin Lizzy Wilson das Ja-Wort in Memphis gab. Doch die britischen Prinzen nutzten ihren Besuch im US-Bundesstaat Tennessee gleich noch für einen Abstecher ins Elvis-Land.

Weil die Prinzen für reichlich Aufsehen sorgten, wurde "Graceland" kurzerhand abgesperrt und die Touristengruppe konnte sich bei einer Privat-Tour auf die Spuren des "Kings" begeben. Elvis Presley lebte zwanzig Jahre lang dort, wurde am 16. August 1977 tot in einem der Badezimmer des Anwesens aufgefunden und auf dem Gelände beerdigt. Seine ehemalige Frau Priscilla Presley machte die Stätte später der Öffentlichkeit zugänglich.

US-Berichten zufolge sollen sich die Sicherheitskosten für den fünftägigen Ausflug der britischen Prinzen in die USA auf rund 84.000 Dollar (rund 60.000 Euro) belaufen haben. "Es ist schon etwas Besonderes, wenn der zukünftige König den 'King' besuchen kommt", kommentierte ein Tour-Angestellter laut "Daily Mail" das Geschehen.

Mit von der Partie bei der "Graceland"-Besichtigung waren neben William und Harry auch ihre Cousinen, Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie. Die Truppe besichtigte die Residenz stilecht - mit den typischen Elvis-Sonnenbrillen auf der Nase.

Die Gruppe wurde neugierig von anderen Touristen außerhalb des Anwesens beobachtet. Die nachkommenden Gäste von "Graceland" konnten sich freuen: Sie wandelten nicht nur auf den Spuren des "King of Rock'n'Roll", sondern auch auf denen der royalen Briten.

kre Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken