Prinz Philip Aus Krankenhaus entlassen

Prinz Philip
© Reuters
Nach seiner Herzoperation durfte Prinz Philip das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Der Gatte der Queen machte sich direkt auf den Heimweg zu seiner Familie

Vier Nächte musste Prinz Philip nach seiner Herzoperation im Krankenhaus verbringen. Eigentlich eine erstaunlich kurze Zeit, schließlich war der 90-Jährige erst am Freitagabend mit starken Schmerzen und einem verstopften Herzkranzgefäß ins Krankenhaus eingeliefert worden. Trotzdem soll es der Monarch eilig gehabt haben, wieder nach Hause zu kommen – schließlich verpasste er das traditionelle Weihnachtsfest der Windsors.

Umso schöner für den Ehemann der Queen, dass es ihm bereits wieder deutlich besser geht: Am Dienstag (27. Dezember) durfte er das Krankenhaus verlassen, wie diverse britische Medien berichteten.

Prinz Philip soll sich nach der Entlassung am Dienstagmorgen mit einem Lächeln im Gesicht auf den Weg nach Sandringham gemacht haben. Dort hatte seine Familie das Weihnachtsfest verbracht.

Eine Limousine wartete vor dem Krankenhaus auf den rüstigen Prinzen. Bevor er jedoch einstieg, ließ es sich der britische Gentleman nicht nehmen, dem Krankenhauspersonal für die "exzellente Betreuung" zu danken. Außerdem habe er betont, wie sehr er sich auf die Rückkehr zu seiner Familie freue, teilte ein Sprecher des Buckingham Palasts mit.

Bisher sei unklar, wann Prinz Philip wieder öffentliche Termine wahrnehmen werde, so der Sprecher weiter. Zuerst einmal muss er sich nun vollständig erholen. Die nächsten Tage soll er in Sandringham verbringen - und vielleicht darf er dort sogar ein bisschen Weihnachten nachfeiern.

kse

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken