VG-Wort Pixel

Kondolenz an Queen Elizabeth wegen Prinz Philip Melania Trump erntet Kritik für Trauer-Tweet

Melania Trump und Queen Elizabeth
© Getty Images
Wie viele andere Menschen auf der Welt trauert Melania Trump um den verstorbenen Prinzen Philip. Ihre Wortwahl gefällt allerdings nicht jedem.

"Präsident Trump und ich sprechen Ihrer Majestät, der Königin, der königlichen Familie und den Menschen in Großbritannien unser tiefstes Beileid aus, während die Welt über den Verlust von Prinz Philip trauert". Mit diesen Sätzen meldet sich Melania Trump, 50, auf Twitter zum Tod von Prinz Philip, 99, zu Wort. Über 2400 Mal wurde der Kondolenz-Beitrag kommentiert. In vielen Reaktionen zeigt sich, dass sich die Leser*innen vor allem an einem bestimmten Detail stören.

Melania Trump zieht den Zorn der Twitter-User auf sich

"Sie meinen den ehemaligen Präsidenten, zweimal angeklagt", "Entschuldigung, Präsident wer?", "Präsident von was, einem Golfplatz?" und "Er ist nicht der Präsident!" monieren sich User über die Anrede von Donald Trump, 74. Zur Verteidigung Melanias sei allerdings gesagt: In den USA ist es üblich, auch einen ehemaligen Präsidenten noch mit seinem Titel anzusprechen. Es gibt jedoch noch mehr Anlass zur Unzufriedenheit auf Twitter.

Prinz Harry

Donald, die Queen und ein großes Fettnäpfchen 

Andere erinnern sich an den Fauxpas, den sich Trump bei einem Besuch 2018 in England leistete. Bei einem Empfang auf Schloss Windsor, genauer gesagt der Begutachtung einer militärischen Ehrenformation, missachtete er das Protokoll und drängelte sich beim Abschreiten der Soldaten vor die Queen. Für einige Sekunden verschwand die Monarchin hinter dem damaligen Präsidenten und wurde von den Kameras nicht mehr eingefangen.

"Die Königin denkt: "Ist er das nervige orangefarbene Ding, das einmal vor mir ging?'", spottet ein User zum Tweet von Melania. Eine Frau pflichtet bei: "Denkt daran, als der ehemalige Typ die Etikette gebrochen hat und vor Queen Elizabeth gelaufen ist, als würde er auf einem Golfplatz umherwandern. So unhöflich und peinlich."

Respektlosigkeit gegenüber Prinz Philip?

Dass Melania Trump den Ehemann der Queen kurz Prinz Philip nennt und nicht, wie protokollarisch korrekt, "Seine Königliche Hoheit, Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh" stößt dem Verfasser folgenden Kommentars übel auf: "Seien Sie respektvoll und nennen Sie seinen vollständigen Titel."

Es gibt jedoch auch Stimmen, die Melania für ihre Anteilnahme danken. Eine Frau schreibt beschwichtigend: "Ich bin kein Fan von (Donald) Trump, aber es ist wirklich ärgerlich, wie die Leute es schaffen, negative Kommentare abzugeben und selbst einen Beitrag wie diesen zu hassen. RIP Prinz Philip".

Verwendete Quelle: twitter.com

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken