Prinz Harry: Zurück zur Arbeit

Gerade noch machten Bilder von seiner wilden Partynacht in Kroatien die Runde. Doch in aller Ruhe nahm Prinz Harry in London wieder seine Pflichten auf. Und zeigte dabei ebenso viel Souveränität wie noch kurz zuvor auf der Tanzfläche

Prinz Harry Well Child

Noch machen Fotos und Videos von seiner durchfeierten Nacht auf der kroatischen Insel Hvar die Runde, doch Prinz Harry zeigt sich unbeeindruckt vom allgemeinen Rummel um seinen Feierspaß. In London kehrte er zu seinen royalen Verpflichtungen zurück und überzeugte auch hier mit seiner Authentizität. Denn genauso, wie man ihm den Party-Prinzen abnimmt, gilt dies auch für sein Herz für Kinder in Not.

Royals

Königs bei der Arbeit 2011

25. Dezember 2011: Die britische Königsfamilie besucht den Weihnachtsgottesdienst in der "St Mary Magdalene Church". 

Herzogin
25. Dezember 2011: Auch Mike Tindall und Zara Phillips sind mit dabei.
25. Dezember 2011: Die Queen bekommt von einem kleinen Fan Blumen geschenkt.
24. Dezember 2011: Queen Elizabeth hält die traditionelle Weihnachtsansprache.

208

Nur noch seine gesunde Gesichtsbräune erinnerte an den Kurzurlaub in Kroatien, als der Prinz am Mittwochabend (31. August) die Gala anlässlich der "WellChild Awards" besuchte. Dabei werden Kinder mit Krankheiten oder Behinderungen für ihren besonderen Mut und ihr Durchhaltevermögen geehrt. Prinz Harry ist Schirmherr der Organisation.

Prinz Harry strahlt inmitten der Gewinner der "WellChild Awards".

In dieser Kapazität hielt er eine Ansprache, scherzte mit einigen der Kinder und sprach ernsthaft mit den offiziellen Vertretern verschiedener Organisationen. Für zwei der kleinen Ehrengäste wurde es besonders aufregend: Sie bekamen vom Prinzen höchstpersönlich einen Preis überreicht. Damit zeichnete die Organisation sie für ihre besondere Stärke im Umgang mit ihrer Behinderung aus.

Und wie Prinz Harry eben ist, gab er sich mit dem sechsjährigen und im Rollstuhl sitzenden Harley Lane ein scherzhaftes Wortgefecht, nachdem dieser sich als Fan der Fußballmannschaft von Manchester United entpuppt hatte. Prinz Harry, ein leidenschaftlicher Fußballfan, unterstützt jedoch deren ärgste Rivalen, die Mannschaft von Arsenal London.

Zu seiner bekanntgemachten Partynacht im kroatischen Hvar sagte Prinz Harry kein Wort. Besser konnte er das Bild- und Fotomaterial, das ihn wild tanzend und ausgelassen zeigt, jedoch auch nicht kommentieren: Indem er sich auf dem offiziellen Parkett genauso souverän bewegt wie auf der Tanzfläche.

smb

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche