VG-Wort Pixel

Prinz Harry Wunderbarer Onkel

Prinz Harry
© CoverMedia
Prinz Harry wird laut eines Freundes ziemlich viel Unfug mit dem Kind seines Bruders anstellen.

Prinz Harry (28) wird laut Insidern ein toller Onkel für den Nachwuchs seines älteren Bruders William (30) und seiner Schwägerin Catherine (30) sein.

Der Adelige soll überglücklich gewesen sein, als er hörte, dass er Onkel wird: "Er wird ein wunderbarer Onkel werden - stellen Sie sich doch nur vor, was er für einen Unfug mit den Kindern anstellen wird. Ich kann mir das jetzt schon gut vorstellen", lachte ein Freund im Interview mit 'People'.

Prinz Harry befindet sich gerade auf einem Militäreinsatz in Afghanistan und konnte nur per E-Mail und Telefon den werdenden Eltern gratulieren. Der Brite soll Herzogin Catherine eine rührende Mail geschrieben haben, in der er ihr gute Besserung wünscht. Die baldige Mutter musste mehrere Tage im Krankenhaus verbringen, da sie unter Hyperemesis gravidarum leidet, einem besonders schlimmen Fall von Morgenübelkeit.

Ihr Krankenhausaufenthalt wurde von der Tragödie um den Selbstmord einer Krankenschwester überschattet. Australische Radiomoderatoren hatten sich als Prinz Charles (64) und Königin Elizabeth II. (86) ausgegeben und tatsächlich vertrauliche Informationen über den Gesundheitszustand von Herzogin Catherine erhalten. Die Krankenschwester Jacintha Saldanha, die dem Scherz aufgesessen war, wurde am Freitag tot aufgefunden und hat sich allen Anschein nach das Leben genommen. Die australischen Radiostars Mel Greig und Michael Christian haben nun Interviews gegeben, in denen sie über ihren Schock über die Ereignisse sprachen. "Ich weiß noch, dass meine erste Frage war, ob sie Kinder hatte. Mir tut es so leid und ich habe großes Mitleid mit der Familie. Ich kann mir gar nicht vorstellen, was sie gerade durchmachen. Ich fühle wirklich mit ihnen. So weit sollte das nie gehen. Das hätte nie passieren dürfen", erklärte Greig betroffen. Ihr Kollege ist ebenfalls völlig fertig: "Es sollte doch niemandem Schaden zugefügt werden, weder Jacintha noch anderen Krankenschwestern oder Kate oder Prinz William oder irgendjemandem. Es war eine extrem tragische Entwicklung, die niemand hätte voraussehen können. Der Anteil, für den wir verantwortlich sind, tut uns unglaublich leid."

Ihr Radiosender muss sich nun den zuständigen Behörden in Australien stellen. Der Eigentümer 'Southern Cross Austereo Media' verkündete, dass er sämtliche Werbung auf '2Day FM' einstellte, ebenso die Radiosendung von Greig und Christian. Sämtliche Telefonstreiche seien verboten worden. In einer Stellungnahme des Unternehmens heißt es außerdem, dass man versucht hätte, das Krankenhaus vor der Ausstrahlung des Telefonscherzes zu erreichen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken