Prinz Harry: Nächste Klage gegen die Presse: Sein Telefon soll angezapft worden sein

Nachdem Herzogin Meghan Klage gegen die britische Zeitung "Mail on Sunday" wegen der rechtswidrigen Veröffentlichungen eines privaten Briefes eingereicht hat, kommt jetzt von Prinz Harry der nächste Schlag gegen die Presse. Im Fokus: "The Sun" und "The Mirror".

Prinz Harry, 35, verklagt die Betreiber der britischen Boulevardzeitungen "The Sun" und "The Mirror". Das berichtete als erstes die Londoner Enthüllungs-Plattform "Byline Investigates" am Freitagabend (4. Oktober). Einträge im "Courts and Tribunals Public Search and Office Copies", einem öffentlichen Verzeichnis der britischen Regierung, geben als Beklagten zum einen die "Newsgroup Newspapers Limited" an , zum anderen die "MGN [Mirror Group Newspapers] Limited". Der Palast die von Harry eingereichten Klagen inzwischen bestätigt. 

Prinz Harry geht gegen weitere Zeitungen vor

Der Herzog von Sussex soll laut des Berichts bereits am vergangenen Freitag, dem 27. September, über die Anwaltskanzlei Clintons LPP die nötigen Dokumente bei einem High Court in London eingereicht haben. In den Unterlagen werden die beiden Nachrichtengruppen beschuldigt, private Informationen Harrys für Geschichten in ihren Publikationen missbraucht zu haben. Konkret sollen Voice-Mail-Nachrichten abgefangen worden sein.

Obwohl der Palast keine näheren Angaben machte, deuten laut "The Guardian" rechtliche Quellen darauf hin, dass es sich um Telefon-Hacking-Vorfälle aus den 2000er Jahren handelt. Warum Harry diese erst jetzt anklagt - unbekannt. 

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Ihr gefährliches Spiel mit den Medien

Prinz Harry und Herzogin Meghan


Der Telefon-Hacking-Skandal um "News of the World"

Die "News of the World" war eine erfolgreiche britische Boulevard-Zeitung, die 1843 gegründet und 1969 von Medien-Mogul Rupert Murdoch (heute 88) übernommen wurde. 2007 kam heraus, dass die Zeitung über mehrere Jahre Handys von Prominenten und einfachen Bürgern abhört hatte, um in den Besitz exklusiver Informationen zu gelangen. Dazu sollen Polizisten bestochen worden sein. Auch Mitglieder der britischen Königsfamilie gehörten zu den Opfern. Der "News of the World"-Skandal war einer der größten Medien-Skandale in der Geschichte des Vereinigten Königreiches. Im Juli 2011 zog Murdoch die Konsequenzen und stellte das Blatt ein.

Prinz Harry vs. Presse

Wie Queen Elizabeth auf seine Attacke reagiert

Queen Elizabeth, Prinz Harry


Prozessbeginn wird angeblich dauern

"Byline Investigates" geht davon aus, dass die Klage des Prinzen voraussichtlich frühestens Anfang 2021 vor Gericht geht, und sich zum Teil auf die Aktivitäten von Privatdetektiven konzentrieren wird, die von "The Sun", der inzwischen eingestellten Zeitung "News of the World" und den "Mirror"-Titeln beauftragt wurden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche