Herzogin Meghan + Prinz Harry : Sie bekommen neue Nachbarn

Für Prinz Harry und Herzogin Meghan heißt es: Raus aus dem Kensington Palast, rein ins Frogmore Cottage! GALA stellt den neuen Lebensmittelpunkt des Paares und seines Babys vor

Herzogin Meghan und Prinz Harry 
Letztes Video wiederholen
Eigentlich sollte der Umzug ins Frogmore Cottage bereits im März erfolgen, doch die umfangreichen Umbaumaßnahmen durchkreuzten die Pläne des Paares.

Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37,  sind Anfang April 2019 in ihr neues Zuhause Frogmore Cottage gezogen und genießen dort jetzt die Zeit mit ihrem Sohn Archie Harrsion Mountbatten-Windsor. GALA das Heim der Familie Sussex vor.

Luxuriöse Ausstattung im Frogmore Cottage

Nachdem der Palast den Umzug im November 2018 verkündet hatte, hatten Harry und Meghan das Gebäude einer umfangreichen Renovierung unterzogen. Der Einzug sollte eigentlich im März 2019 stattfinden, doch laut des US-amerikanischen Magazins "People" zufolge soll es noch letzte Änderungswünsche von Harry und Meghan gegeben haben, so dass sich der Zeitplan etwas verzögerte. Als letzter Schliff seien noch Bücherregale in bestehende Alkoven eingebaut sowie eine maßgeschneiderte Küche und ein Esszimmer kreiert worden. In Letzterem plane Harry "ein paar Entertaining-Events" wie zum Beispiel Jagdpartys, so ein Freund Harrys. 

Frogmore Cottage im April 2019

Ein Spiele-Garten für Baby Archie

Nachdem Frogmore Cottage in seinem Inneren in neuem Glanz erstrahlt, soll auch die Außenanlage auf Vordermann gebracht werden - und auch dabei denken Meghan und Harry natürlich an das Wohl ihres Kindes. "Die Herzogin ist der Meinung, dass der Garten ein Ort sein sollte, an dem ihr erstes Kind, Archie, die Natur und sich selbst spielen und erleben kann", zitiert "The Mirror" einen Insider. "Da die Herzogin auf dem Land lebt, hat sie das Gefühl, wenn Archie einen schönen Garten hat, wird er die Landschaft mit zunehmendem Alter viel mehr mögen." Der Garten solle "einige babyfreundliche Elemente" wie eine Schaukel und mehrere Wasserspiele enthalten.

Neue Nachbarn für Prinz Harry und Herzogin Meghan

Und noch etwas "Neues" tut sich rund um Frogmore Cottage: Das Immobilien-Makler-Büro Winkworth hat ein Anwesen zum Verkauf gestellt, das in der Nähe des Hauses des royalen Paares liegt. Die neuen Eigentümer würden hier und da wahrscheinlich einen Blick auf Meghan, Harry und Archie erhaschen können, schreibt "The Express". Auf der Website der Makler heißt es: "Das renovierungsbedürftige Haus bietet die wunderbare Gelegenheit, ein atemberaubendes 4-Zimmer-Haus mit Blick auf den Long Walk zu kreieren und einen einen kurzen Spaziergang zu Windsor Castle und zum Stadtzentrum zu unternehmen". Will man in der Nähe von Harry, Meghan und Archie wohnen, hat das allerdings seinen Preis: 1,25 Millionen britische Pfund, umgerechnet etwa 1,43 Millionen Euro, werden als Kaufpreis aufgerufen.

Sieben Fragen zu Frogmore Cottage, dem Haus von Harry, Meghan und Archie

1. Was ist Frogmore Cottage für ein Gebäude?

Frogmore Cottage ist eine royale Residenz im Windsor Home Park nahe Schloss Windsor, etwa 33 Kilometer bzw. 50 Auto-Minuten entfernt vom Kensington-Palast. Das helle Gebäude gehört zum sogenannten Crown Estate, einer Sammlung von Ländereien und Immobilien im Vereinigten Königreich, die den britischen Monarchen gehören. Erbaut wurde Frogmore Cottage gemeinsam mit seinem größeren Nachbarn Frogmore House von 1680 bis 1684 von Architekt Hugh May im Auftrag von König Charles II. Seitdem haben hier Mitglieder des britischen Königshauses und Adelige, aber auch Bürgerliche gewohnt. Ein Bewohner sorgte gar für einen dunklen Eintrag in der Geschichte des Hauses... 

Frogmore Cottage, das neue Zuhause von Prinz Harry und Herzogin Meghan

2. Woher kommt der Name "Frogmore Cottage"?

Laut der Website des Buckingham-Palasts rührt der Name von der hohen Anzahl von Fröschen her, die in dem tief gelegenen Sumpfgebiet um das Haus herum leben.

3. Wie sieht es im Haus aus?

Das denkmalgeschützte Gebäude ist in fünf Wohnungen unterteilt gewesen, in denen zuletzt Mitarbeiter des Palastes wohnten. Um Frogmore Cottage in ein Heim für Meghan, Harry und ihr Kind zu verwandeln, wird es umfangreich renoviert. Fotos zeigen das Gebäude am 10. Januar 2019 komplett umhüllt mit weißen Planen. 

Frogmore Cottage, das neue Zuhause von Prinz Harry und Meghan Markle, wird umfangreich renoviert. Das zeigt ein Foto, das am 10. Januar 2019 veröffentlicht wurde

 Ende Januar ist die Umhüllung zwar weg, die Renovierung geht mit Bagger und Arbeitern jedoch weiter.

Laut Richard Palmer, dem Royal-Reporter des britischen "Express", will sich der Palast offiziell nicht dazu äußern, wie viele Schlafzimmer Frogmore Cottage hat; Insider sprechen von zehn. Platz genug also für Besuch - zum Beispiel von Doria Ragland, der Mutter von Meghan. "Daily Mail" hat Einsicht in die im Gemeinderat von Windsor veröffentlichten Baupläne genommen und schreibt, dass die Bauherren Kamine, Treppen und einen neuen Estrich hinzufügen wollen. Die ursprünglichen Dielen und Fensterläden sollen erhalten bleiben. Unterstützt wird das Herzogspaar laut "Elle" bei der Inneneinrichtung von Frogmore Cottage von Vicky Charles and Julia Corden von "Charles and Co", den Inhabern eines Inneneinrichtungsstudios. 

Harry und Meghan sollen bei der Renovierung auch an die Umwelt denken und eine Energieeinheit installieren, die Wärme, Warmwasser und Strom liefert (Kostenpunkt umgerechnet 55.300 Euro). 

Laut der Website des Buckingham-Palastes beherbergt Frogmore Cottage "Spezialräume" wie den "Mary Moser Room", der für Queen Charlotte von berühmten Blumenkünstlern bemalt wurde. Im "Britannia Room" hat Prinz Philip nach der Stilllegung der Royal Yacht von Queen Elizabeth im Jahr 1997 eine Auswahl an Gegenständen unterbracht, die das Innere des Schiffes widerspiegeln.

Schon Prinz Philip und Queen Elizabeth gingen mit ihren Kindern (v.l.n.r.) Edward, Andrew, Anne und Charles (r.) auf dem "Frogmore"-Gelände spazieren. Hier zum Beispiel am 21. April 1965, der 39. Geburtstag der Queen.

Auch über das Designs des Kinderzimmers berichtet die britische Presse. Meghan verzichte auf Rosa- oder Blau-Töne und setze dafür auf helle, "geschlechtsneutrale" Töne. Neutrales Weiß und helles Grau stünden ganz oben auf der Liste. Die Farben seien zudem vegan.

Außerhalb ihrer vier Wände bietet das Anwesen mit seinen üppigen Gärten, grünen Wiesen und einem idyllischen See genügend Platz für Prinz Harry, Herzogin Meghan und Baby Sussex sowie für die zwei Hunde des Paares.

Prominente Hilfe

"Daily Mail" berichtet zudem, Meghan habe für Interieur-Fragen eine prominenten Freundin zu Rate gezogen: Victoria Beckham. Eine gute Wahl: Als Mode-Designerin hat Beckham ein gutes Gespür für Ästhetik, Formen und Farben. Frogmore Cottage mag nach der umfangreichen Renovierung in völlig neuem Glanz erstrahlen, doch was wäre ein Zuhause ohne die Dinge, die den Bewohnern am Herzen liegen? Und so darf auch für Meghan eines nicht fehlen: Erinnerungsstücke. "The Mirror" berichtet, die ehemalige Schauspielerin habe Plakate und Kunstwerke aus ihrer ehemaligen Wohnung in Toronto in das Cottage mitgenommen, um das Haus so heimelig wie möglich zu machen. 

4. Was kostet die Renovierung und wer zahlt sie?

Drei bis vier Millionen Pfund (umgerechnet bis zu 4,6 Millionen Euro) soll der Umbau kosten, schätzen Insider laut "Daily Mail" und "The Mirror". Das ist doppelt so viel, wie die Renovierung von Anmer Hall, dem Landsitz von Prinz William und Herzogin Catherine, gekostet haben soll.
Ein Insider erklärte "The Mirror": "Frogmore Cottage ist in einem extrem heruntergekommenen Zustand und muss vor dem Einzug des Herzogs und der Herzogin mit viel Liebe und schweren Restaurierungsarbeiten auf den Standard gebracht werden." 

Die Bauarbeiten in Frogmore Cottage werden durch den "Sovereign Grant" (Steuergelder zur Finanzierung der Queen und ihrer Familie) abgedeckt. Für die Einrichtungskosten kommen Harry und Meghan aus eigener Tasche auf. "Die Herzogin ist sehr an dem Projekt beteiligt und wünscht sich ein Zuhause, das perfekt für sie, den Herzog und ihr neues Baby ist", so der Insider weiter.

Dies soll ein Grund gewesen sein, warum das Paar nicht wie geplant im März, sonder erst Anfang April 2019 umgezogen ist.

5. Warum ziehen Harry und Meghan gerade hierher?

Britische Medien berichten, es habe mehrere Alternativen für das neue Zuhause des Paares gegeben. Den Zugschlag erhielt schließlich Windsor. In der offiziellen Mitteilung des Palastes zum Umzug heißt es: "Windsor ist ein ganz besonderer Ort für Ihre Königlichen Hoheiten, und sie sind dankbar, dass sie ihren offiziellen Wohnsitz auf dem Landgut haben werden." Am 19. Mai 2018 gaben sich Harry und Meghan auf Schloss Windsor das Jawort, die anschließende Hochzeitsparty fand im Frogmore House statt. Zuvor, im November 2017, hatten sie auf dem Gelände ihre offiziellen Verlobungsfotos schießen lassen.

Neben der persönlichen Verbindung hat Windsor noch einen weiteren Pluspunkt: Es bietet den Sussex' deutlich mehr Privatsphäre als das pulsierende London. Der Familie Sussex solle "ein komfortables Landleben" ermöglicht werden, "abseits des Trubels von London, in dem sie jetzt lebt", so ein Insider zu "The Mirror". Ein weiterer Freund des Paares sagt Ähnliches zum Magazin "People": Harry und Meghan würden ihren Umzug als eine Flucht aus dem "Goldfischglas" namens Kensington-Palast empfinden. Es sei "eine wirklich gesunde Sache, die getan werden sollte".

Frogmore House liegt ganz in der Nähe von Frogmore Cottage. Hier gab Prinz Charles am Abend des 19. Mai einen Hochzeits-Empfang für Meghan und Harry 

Frogmore Cottage birgt aber auch einen Nachteil, der royalen Sicherheitsmitarbeiterin Sorge bereitet: Es liegt nur 180 Meter von einer öffentlichen Straße, dem berühmten "Long Walk" zu Schloss Windsor, entfernt. Eine Sicherheit, die den britischen Steuerzahler allerdings Millionen kosten wird.

6. Ist Windsor im Vergleich zu London langweilig?

Nein. Laut "Daily Mail" haben Meghan und Harry vor Ort "Zugang zu einigen der besten Restaurants, Hotels und Schulen, die das Land zu bieten hat". Zu nennen sind hier zum Beispiel die zwei Drei-Sterne-Restaurants "Heston Blumenthal's The Fat Duck" und "Waterside Inn, by Michel and Albert Roux". 

Ebenfalls befinden sich einige hoch angesehene Schulen in der Umgebung, was im Hinblick auf die Bildung von Baby Sussex relevant ist. In Windsor selbst gingen Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice auf die "Upton House School". Sie nimmt Kinder ab zwei Jahren auf und wartet für ältere Schüler mit Kursen für Journalismus, Balletttanz und Computer auf. Prinz Harry und Prinz William besuchten die 23 Kilometer südwestlich von Windsor gelegene "Ludgrove School" für Jungen im Alter von acht bis 13. 

Sollte Prinz Harry Lust auf ein Bier bekommen, kann er in dem nach ihm benannten Pub "Prince Harry" in Windsor einkehren

Der Home Park Windsor bietet ausreichend Platz für sportliche Aktivitäten, zum Beispiel Reiten. Die Queen sieht man dort immer wieder auf einem ihrer Ponys. Berkshire, so der Name der Grafschaft, in der Frogmore Cottage liegt, ist außerdem ein beliebtes Ziel für Polo-Spieler. Harry und William frönen dem Reisport bereits seit ihrer Jugend, zum Teil auch in Berkshire. 

Außerdem hält sich die Queen oft auf Schloss Windsor auf. "Es gibt dort einen wunderbaren Weg, an dem wir Maulbeeren für Prinz Philips Gin gepflückt haben ", erzählte ein ehemaliger Angestellter "People". "Und wenn die Queen an einem Sonntagnachmittag da ist, ist es nur ein fünfminütiger Spaziergang den Hügel hinauf, um Tee mit Oma zu trinken.

7. Wer sind ihre Nachbarn?

Laut "Daily Telegraph" leben Prominente und Mitglieder der High Society in der Umgebung. Unter ihnen befinden sich George und Amal Clooney, deren Haus nur eine 30-minütige Autofahrt von Windsor entfernt liegt, und Sir Elton John und David Furnish, die häufig Partys auf dem Gelände ihres "Old Windsor Estate" veranstalten. 

Hier wohnen Kate, Meghan & Co.

Zu Besuch bei den Royals

Prinz Harry + Herzogin Meghan
Buckingham Palast, Clarence House und Kensington Palast: Die britischen Royals wohnen mittendrin im Londoner Trubel. GALA nimmt Sie mit auf eine Tour zu den royalen Schauplätzen der britischen Hauptstadt.
©Gala

Verwendete Quellen: The Mirror, Daily Mail, Express, Daily Telegraph, Kensington-Palast, Buckingham-Palast, Elle, People

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche