VG-Wort Pixel

Prinz Harry Teamwork mit einem Hollywood A-Lister

Prinz Harry
© Dana Press
Prinz Harry hat sich mit einem der ganz großen Hollywood-Stars zusammen getan, um gemeinschaftlich für ein wichtiges Projekt zu kämpfen. Die Kampagne von Prinz Harry, die Ölbohrungen in Afrika einzustellen, hat mittlerweile einige hochkarätige Unterstützer gewonnen. Afrika liegt Prinz Harry seit seiner Kindheit besonders am Herzen.

Gemeinsam sind sie stärker: Prinz Harry, 37, hat sich mit Hollywood-Star Leonardo DiCaprio, 46, zusammen getan, um die "unmittelbare Bedrohung" einer von ihm besonders geliebten Region Afrikas zu bekämpfen. Auch Schauspieler Forest Whitaker, 60, und Djimon Hounsou, 57, sind bei dem Projekt dabei, wie "People Magazine" berichtet.

Prinz Harry: Gemeinsame Sache mit Leonardo DiCaprio

Laut einer Pressemitteilung von Re:wild fordern Leonardo DiCaprio, Forest Whitaker und Djimon Hounsou gemeinsam mit dem Herzog von Sussex und führenden Naturschützern eine sofortige Aussetzung der Öl- und Gasbohrungen im Okavango-Flussbecken. Das Flussbecken verfügt über ein Netz von Flusssystemen, die Angola, Botswana und Namibia durchqueren und fast 1 Million Menschen sowie die Wildtierpopulation der Region mit Wasser versorgen. Es umfasst auch das Okavango-Delta, ein UNESCO-Weltkulturerbe, das für seine Artenvielfalt bekannt ist.

Warnung von Prinz Harry

Das kanadische Öl- und Gasunternehmen Reconnaissance Energy Africa (ReconAfrica) begann Ende 2020 mit Bohrungen im Okavango-Flussbecken, nachdem es trotz Besorgnis der lokalen Bevölkerung eine Lizenz für Erkundungsbohrungen in einem 34188 Quadratkilometer großen Gebiet erhalten hatte. In einem von Prinz Harry und einem namibischen Umweltaktivisten, veröffentlichten Bericht in der US-Zeitung “Washington Post" warnten die beiden vor der "permanenten Zerstörung" durch die Bohrungen: "Wir glauben, dass dies das Ökosystem für potenzielle Gewinne plündern würde. Manche Dinge im Leben lässt man am besten ungestört, um ihren Zweck als natürlichen Nutzen zu erfüllen. Dies ist einer davon.” 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Besondere Liebe für Afrika 

Prinz Harry, der schon als kleiner Junge Afrika zu vielen Gelegenheiten besuchte, hat den Kontinent als seine "zweite Heimat" bezeichnet. Harry ist Präsident von African Parks und Schirmherr der Rhino Conservation Botswana. Außerdem gründete er 2006 eine Wohltätigkeitsorganisation zur Unterstützung junger Menschen, die von HIV und AIDS in Lesotho, Botswana und Malawi betroffen sind. Er besuchte Botswana früh in seiner Beziehung zu Herzogin Meghan, 40, im Sommer 2016. "Ich habe es geschafft, sie zu überreden, zu mir nach Botswana zu kommen. Wir zelteten miteinander unter dem Sternenhimmel, was absolut fantastisch war“, so Harry nach seiner Verlobung.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

DiCaprio teilte ein Video auf Instagram, in dem die Fans aufgefordert werden, ihren Namen in den offenen Brief aufzunehmen, in dem ein Ende der Bohrungen in der Gegend gefordert wird.

Verwendete Quellen: People Magazine, Instagram

Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken